Zucchini-Erbsen Salat mit Parmesan-Zitronendressing und Croutons

Share

Eine kurze Blog-Zwangspause wurde mir auferlegt, mein Notebook hatte den Geist aufgegeben und das ärgerlicherweise nach nicht allzulanger Zeit. Also musste schnell ein Neues her und da bin ich dann auch wieder.
Überhaupt muss ich feststellen, soo viel zum Bloggen bin ich diesen Sommer nicht gekommen.
Warum? Das Leben im Sommer ist einfach zu schön.
Freunde einladen, Weinfeste, Open Air Parties, im Garten rumwerkeln oder einfach mal in der Sonne liegen – das Leben muss genossen werden, wenn es geht und das ging diesen Sommer sowas von gut.
Und ich freue mich gerade über eine nicht endend wollende Ernte von Gurken, Bohnen, Erbsen, Äpfeln, Tomaten.

Wobei ich feststellen muss, Bohnen und Erbsen gehören zu meinen ganz besonderen Lieblingen im Garten.
Nicht nur, dass sie unglaublich pflegeleicht sind und bei ein wenig versetzter Aussaat den ganzen Sommer über liefern, nein, sie verbessern auch noch den Boden, was will man bitte mehr?
Die letzten Erbsen habe ich in einem Salat mit Zucchini und Brotcroutons verarbeitet, mit einem ganz tollen Dressing, das ich euch auch für Blattsalate wärmstens ans Herz legen kann, ein Parmesan-Zitronendressing.

Das Dressing ist wunderbar cremig und würzig durch den Parmesan und schön frisch, denn es kommt nicht nur Zitronensaft rein, sondern auch ein bisschen Schale für den Extra-Frischekick.

Die Erbsen werden nur ganz kurz blanchiert, damit sie schön knackig bleiben und die Zucchini kurz in Olivenöl angebraten.
Mit Brotcroutons ist das ja immer so eine Sache… ich liebe richtig schöne goldbraune, in Butter gebratene Croutons über alles, muss aber immer wieder feststellen, dass man mit einem Teelöffelchen Butter da leider nicht so weit kommt – um ein paar richtig schöne, knusprige Croutons zu bekommen, braucht man schon immer einen ordentlichen Stich Butter, das Ergebnis ist dann aber um Welten besser.


Einen tollen Start in die Woche wünsche ich euch, genießt den Spätsommer!

Zutaten für 2 Personen, als Beilage oder Vorspeise

Für das Dressing:
1 kleine Knoblauchzehe
Schale  1/4 Zitrone
35 g Parmesan, fein gerieben
Saft einer Zitrone
3/4 TL Salz
3/4 TL Zucker
2 EL Weißweinessig
schwarzer Pfeffer
2 EL Olivenöl
2 EL Gemüsebrühe, evtl. auch ein wenig mehr

Für den Salat und die Croutons:
140 g Erbsen (gepalt)
je 1 gelbe und grüne Zucchini
4-5 Scheiben Weißbrot
etwas Olivenöl
etwas Butter für das Rösten der Croutons
Meersalz

Für das Dressing alle Zutaten bis auf den Parmesan in einem Blender gut mixen. Dann den Parmesan zugeben und bei kleiner Geschwindigkeit nochmal durchmixen. Falls das Dressing zu dickflüssig ist, evtl. noch ein klein wenig Gemüsebrühe zugeben.

Erbsen für ca. 2 Minuten blanchieren und zur Seite stellen. Die Zucchini in sehr kleine Würfel schneiden und in wenig Olivenöl kurz scharf anbraten.
Das Weißbrot in mundgerechte Croutons schneiden und diese in etwas Butter knusprig braun braten.
Auf einer Platte erst das Gemüse verteilen, dann darauf die Brotcroutons, alles mit etwas Meersalz bestreuen und mit dem Dressing beträufeln.

Print Friendly

Mehr davon!

Share
Dieser Beitrag wurde unter Beilagen, Gemüse, Salate, Vegetarische Hauptgerichte, Vorspeisen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Kommentare zu Zucchini-Erbsen Salat mit Parmesan-Zitronendressing und Croutons

  1. um deine reiche Ernte beneide ich dich, dieses Jahr will in meinem Gemüsegarten nichts so richtig wachsen, selbst die Zucchini muss ich teilweise zukaufen…
    Dafür sieht dein Teller köstlich aus und sollte ich noch irgendwo frische Erbsen auftreiben, werde ich das ausprobieren. Auf jeden Fall gibt es die Parmesan-Vinaigrette.

    • Britta sagt:

      Echt?? Nach dem anfänglichen Dauerregen geht es hier im Garten jetzt ab wie nix 😀 und so viele Äpfel hatte ich noch nie!

  2. Unsere Bohnen haben in diesem besch… Sommer sehr gelitten, am besten sind noch die Feuerbohnen weggekommen. Und Erbsen haben wir gar nicht, bei uns ist jeder zu faul zum palen 🙂
    Aber das Rezept nehme ich mir trotzdem mit, die Märkte sind ja voll zur Zeit und ich könnte nach 3 Wochen Fasten und jetzt anschließender Rohkostzeit schon in den Bildschirm beißen 🙂

    • Britta sagt:

      Wie du das immer schaffst, Fasten und trotzdem Fressblogs lesen 😀 wäre bei mir wahrscheinlich unmöglich… Erbsen palen mach ich übrigens total gerne, das mag ich <3

  3. Eva sagt:

    Wie gut, dass ich vom Garten meiner Mutter nutznießen kann (muss dafür natürlich auch in selbigem schuften ;-)). Die Sauce klingt köstlich!
    Liebe Grüße,
    Eva

  4. Albrecht sagt:

    Sehr schönes Rezept ! Suche immer nach Inspirationen für neue Salate und finde das Rezept wirklich kreativ ! Werde ich auf jeden Fall ausprobieren! Danke für die Anregung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.