Bärlauch Pa-Jeon

Share

Bei uns gab es letztens mal wieder einen Pa-Jeon, diese simplen und doch so leckeren koreanischen Pfannkuchen.

Diesmal aber nach einem Rezept von Miss Boulette und mit Bärlauch statt mit Frühlingzwiebeln.

Endlich ist er da, auch wenn er bei uns immer gekauft und nicht gesammelt wie hier und hier wird, freuen wir uns doch jedes Jahr wie die Schneekönige (welch böse Ironie nach diesem März…) über den ersten Bärlauch als Frühlingsboten).

Liebe Miss Boulette, wir haben beide festgestellt, dass wir euer Familienrezept (ganz simpel, der Pa-Jeon nur aus Ei, ohne Mehl und der Dip ebenso simpel aus Sojasauce mit Sesamöl) noch lieber mögen als die Version von David Lebowitz mit Teig, die wir aber auch sehr lecker fanden.

Mit dem frischen Bärlauch darin ein Traum, bei uns gab es das zum Sonntagsfrühstück.

Ich gebe allerdings auf den angebratenen Bärlauch noch ein paar Tröpfchen Sojasauce, bevor die Eier darauf kommen.

Der Pa-Jeon ist auch ein leckeres kleines Abendessen, das superschnell gemacht ist (wollen wir jetzt nicht alle wieder ganz viel raus und nicht so lange am Herd stehen??) und ich empfehle euch dringend, die Bärlauchsaison noch zu nutzen, um diese Variante auszuprobieren.

Zutaten für 2 Personen und ca. 2 Pa-Jeon:
1/2-1 Bund Bärlauch, je nach Größe
4-5 Eier
etwas Sojasauce nach Geschmack
etwas Pflanzenöl
Salz

Für den Dip einfach etwas Sojasauce mit ein paar Tropfen gutem, geröstetem Sesamöl verrühren, fertig.

Bärlauch waschen und putzen, Pflanzenöl in eine nicht zu große Pfanne geben und erhitzen, einige Blätter Bärlauch hineingeben und anbraten. Wenn die Blätter leicht gebräunt sind (Achtung, geht recht schnell!), ein paar Spritzer Sojasauce darauf geben, dann die Hälfte der Eier darüber, beide Seiten schön braun backen.

In Stücke schneiden und mit dem Dip servieren.

Print Friendly

Mehr davon!

Share
Dieser Beitrag wurde unter Asiatisch, Frühstück/Brunch, Vegetarische Hauptgerichte abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Kommentare zu Bärlauch Pa-Jeon

  1. Pa-Jeon habe ich nie gehört… liest sich allerdings von der Zubereitung her so ähnlich wie eine Frittata. Kann man das vergleichen?

    • Britta sagt:

      Eigentlich ist der Pajeon auch mit etwas Mehl normalerweise, also wie so eine Art Pfannkuchen. Diese Version allerdings ist rein mit Ei 🙂
      Ich muss gestehen – Frittata hab ich noch nie gemacht 😉

  2. Irene sagt:

    Bärlauch und Ei, das muss schmecken. Pa-Jeon kenne ich nicht, eine Art Fritata?
    Liebs grüessli
    Irene

    • Britta sagt:

      Ein koreanischer Pfannkuchen, der dort sehr populär ist 🙂 eigentlich sind die normalerweise mit Mehl, also ein richtiger Pfannkuchenteig.

  3. ninive sagt:

    Wenn auch von den Zutaten für mich weniger geeignet- sieht sehr appetitlich aus. Bärlauch-Pfannkuchen kommen auf alle Fälle auf den Tisch in nächster Zeit… halt mehr an unsre Pfannkuchen angelehnt

  4. Eva sagt:

    Wieder was gelernt 🙂 Pa-Jeon = Omelette auf koreanisch. Ich würde alledings die Frühlingszwiebeln bevorzugen. (Hatte letztes Jahr richtig viel Bärlauch gesammelt, frisch in den Salat und als Pesto. Den Gescmack an sich mag ich, den Nachgeschmack hingegen…). Aber sag‘ mal, was ist das für eine Pfanne die du da hast? (sieht meiner ähnlich und ich überlege, sie zu reklamieren, weil die Beschichtung extrem empfindlich ist).

    • Britta sagt:

      Das ist nix besonderes – eine ganz billige royal VKB Pfanne 🙂 ich nutze die auch nicht so oft, weil so klein. Die Beschichtung ist natürlich auch nicht so super 😉

  5. Das sieht appetitlich aus. Am Wochenende gehe ich sammeln – und hoffe, dass der Bärlauch endlich gepflückt werden möchte. Und dann gibt es das 🙂

    • Britta sagt:

      Ich finde ja niiie welchen. Obwohl ich viel im Wald bin und gerne an Bächlein etc., in unseren Wäldern hab ich noch nie gefunden… viel Erfolg!

      • Bei uns um die Ecke ist so ein riesiges Biotop mit relativ feuchter Erde – an bestimmten Stellen wächst das Zeug da in Massen. außerdem an den Flüsschen im Englischen Garten. Ich bin nicht so fit in solchen Dingen, aber der drängt sich direkt auf 🙂

  6. Juliane sagt:

    Bärlauch-Rezepte kann man ja nie genug haben…. merke ich mir! 🙂
    Liebe Grüße!

  7. Michael sagt:

    Mal ein anders Rezept mit Bärlauch. Werde ich bestimmt mal nachkochen. Vielen Dank

  8. Mhmm, das Rezept hätte ich früher entdecken müssen. Bevor ich den letzten Bund Bärlauch aufgebraucht habe. Hilft wohl nichts, muss ich nochmal einen besorgen 😉
    Liebe Grüße, Ramona

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.