Steinpilz-Pizzette mit Hefe-Kartoffelteig und Petersilien-Crème Fraîche

Königsklasse.
Wenn Herr Kamafoodra das sagt, freue ich mich besonders. Und noch mehr, wenn ich mir wieder mal etwas selbst ausgedacht habe.
Er ist nämlich ein bisschen verwöhnt inzwischen, der Herr. Aber auch mein bester Kritiker und immer ehrlich.
Hat er das von unserem Kater, also das Verwöhntsein, oder der Kater von ihm?

Diese eigentlich simplen Pizzette mit Steinpilzen haben ihn aber mal wieder vom Hocker gerissen und er war richtig begeistert.
Sie sind aber auch so gut gelungen…

Nachdem wir es dieses Jahr gar nicht geschafft haben, sammeln zu gehen und ich von den unglaublichen Funden vom vorletzten Jahr nur träumen kann, habe ich heute beim Einkauf dann doch noch zugeschlagen, es gab wunderschöne, feste kleine Steinpilze, die mitdurften, in eine schöne altmodische braune Papiertüte verpackt.

Steinpilz und Kartoffeln ist für mich eine so wunderbare Kombi, aber ich hatte irgendwie Lust, die kleinen Schönheiten auf einer Pizzette zu verarbeiten.
Die Lösung: Ein Kartoffel-Hefeteig musste her. Ich musste ein bisschen ausprobieren, erst hatte ich das Verhältnis Kartoffeln – Mehl 1 : 1, damit war der Teig aber viel zu klebrig. Also noch ein Löffelchen Mehl und noch eines und irgendwann war die Konsistenz gut.
Nach dem Backen war ich absolut hingerissen von diesem Kartoffelteig, der außen superknusprig ist und innen sehr  saftig und fluffig, man sollte ihn für diese kleine Pizza auch nicht zu dünn machen.

Darauf wird dann eine Creme aus viel Petersilie, Crème Fraîche und ein klein wenig Knoblauch gestrichen, die in Scheiben geschnittenen Steinpilze darauf verteilt und Flöckchen von aromatischem Büffelmozzarella darüber gestreut.
Goldbraun und knusprig gebacken sind die Pizzette Porcini mit einem Salat ein schönes vegetarisches und herbstliches Abendessen.

Zutaten für 2-3 Personen:
Teig:
250 g Mehl
200 g Kartoffeln, mehligkochend (ich habe Agria verwendet)
1/3 Hefewürfel
50 ml Milch, lauwarm
1 Prise Zucker
1 TL Salz
1 EL Olivenöl

Für den Belag:
einige schöne feste, kleinere Steinpilze
1 Knoblauchzehe, zerdrückt
1/2 großer (oder ein ganzer kleiner) Bund glatte Petersilie, die Blätter
130 g Crème Fraîche
1 TL Olivenöl
Meersalz
100 g Büffelmozzarella

Die Kartoffeln schälen, gar kochen und mit einem Stampfer fein zerstampfen.
Die Hefe in der lauwarmen Milch mit einer Prise Zucker auflösen, dann alle Zutaten für den Teig mischen und mindestens 10 Minuten mit der Küchenmaschine kneten.
40-60 Minuten gehen lassen.
In der Zwischenzeit Petersilie mit Crème Fraîche, der Knoblauchzehe und dem Olivenöl pürieren, die Creme mit Meersalz abschmecken. Den Ofen auf 225° vorheizen.
Steinpilze putzen und in Scheiben schneiden.

Den Teig nach der Ruhezeit in 6 Teile teilen und zu kleinen Kreisen ausrollen. Etwas von der Petersiliencreme darauf verstreichen, mit einigen Steinpilzscheiben belegen und etwas Büffelmozzarella darüber bröseln.

Die Pizzette im vorgeheizten Ofen backen, bis der Käse schön goldbraun ist (ca. 15-20 Minuten).

Print Friendly

Mehr davon!

Dieser Beitrag wurde unter Vegetarische Hauptgerichte, Vorspeisen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

21 Kommentare zu Steinpilz-Pizzette mit Hefe-Kartoffelteig und Petersilien-Crème Fraîche

  1. Ulrike sagt:

    Das sieht mal wieder appetitlich aus. Geht sicher auch mit schnöden braunen Champignons nach der Pilzsaison.

    Liebe Grüße
    Ulrike

  2. Susanne sagt:

    Oh, sehen die verführerisch aus. Mit Kartoffeln im Hefeteig kriegt man mich ja immer, und dann noch diese Creme und die Pilze. …könnte ich schon zum Frühstück haben 🙂

  3. Eva sagt:

    An den Nudelteig habe ich schon Kartoffeln gegeben, aber an den Pizzateig? Die Pizette sehen auf jeden Fall umwerfend aus und werden umgehend gestestet, owohl ich wahrscheinlich auf schnöde braune Champignons ausweichen muss. Hier gibt und gab es dieses Jahr auch absolut nix an Pilzen.
    Liebe Grüße,
    Eva

    • Britta sagt:

      Im Nudelteig würd ich mich nun nicht trauen… das ist ja eh immer ein hin und her bei mir, bis der mal die richtige Konsistenz hat 😉

  4. Roger Warna sagt:

    Und wiedermal ein tolles Rezept. Ich könnte mir gut vorstellen, dass ich die kleinen Dinger auch in gross ausprobieren würde.
    Vielleicht schaffe ich es meine Frau zu überzeugen doch noch eine Pizza-Liebhaberin zu werden. Die ganze Familie liebt Pizza, nur meine Frau mag sie gar nicht. 🙁
    Bin guten Mutes, mal diese Pizzetten zu servieren, denn sie steht total auf Pilze.

    Liebs Grüessli
    Roger

    • Britta sagt:

      Es gibt Menschen, die keine Pizza mögen? 😀 das ist aber wirklich selten. Die hier ist ja auch ganz anders als eine klassische Pizza 😉

  5. Lena sagt:

    Die sehen echt toll aus, und ein Kartoffel-Hefeteig… mmh, ja das ist eine wunderbare, und vor allem herbstliche Idee!

    Liebe Grüße, Lena

  6. Ela sagt:

    Ohhh wie lecker sehen die denn aus?? Die muss ich unbedingt mal ausprobieren. Danke für das schöne Rezept!
    LG, Ela

  7. Sandra Gu sagt:

    Die schauen wirklich großartig aus, da kann ich die Freude von Herrn K. sehr gut verstehen 🙂 Ich halte gleich am Wochenende mal Ausschau nach Steinpilzen auf dem Markt – macht sich nämlich sicherlich auch gut als kleine Vorspeise für den anstehenden Besuch.

    • Britta sagt:

      Ja, dann kann man sie ja noch ein bisschen kleiner machen 🙂 wenn du keine findest, Kräuterseitlinge sind dazu bestimmt auch super!

  8. diese hübschen kleinen Dinger müssen demnächst bei mir landen 😉

  9. Cerisier sagt:

    Hallo Sabine!

    Das klingt ja wahnsinnig lecker!

    Hab es direkt auf die Speisekarte für diese Woche geschrieben.
    Der Ehemann LIEBT Pilze und ich hoffe, ich komme morgen kurz am Markt vorbei und kann Steinpilze oder Kräuterseitlinge bekommen.

    Grüßle
    Cerisier

    • Britta sagt:

      Ich bin nicht Sabine, aber Britta 😀 ich hoffe es schmeckt und sorry für’s späte Freischalten des Kommentars, ich war über einen Tag ohne Internet…

      • Cerisier sagt:

        Hallo Britta!

        Entschuldige bitte, ich muss mich da verguckt haben.

        Aber verguckt habe ich mich auch in diese Pizzette. So sehr, dass ich sie diese Woche direkt nochmal machen werde.
        Es war absolut himmlisch.

        Grüßle
        Cerisier

  10. Echte Hingucker – ich kann mir vorstellen, wie fein die schmecken!

Schreibe einen Kommentar zu Petra aka Cascabel Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.