Früüühling – Bärlauchravioli mit Zitronenschaum

Also, der Frühling ist da. Basta, das hab ich beschlossen und ich möchte jetzt keine Unkenrufe mehr hören und kein “Es könnte aber noch mal Schneeee…”.
Außerdem fängt der Kater an Haare zu verlieren und bessere Laune zu bekommen, das ist ein untrügliches Zeichen.

Ich hab diese Woche den allerersten Bärlauch bei meinem Gemüsehändler ergattert, viel gibt es wohl noch nicht und ich hab auch den allerletzten Bund bekommen, obwohl ich sehr früh war. Damit hat für mich der kulinarische Frühling begonnen, den ich dieses Mal mit ein paar schönen Bärlauchravioli mit einem Zitronenschäumchen eröffnen möchte.

Mein Beitrag zum aktuellen Fremdkochen “Pasta” bei der Hüttenhilfe!

Fremdkochen Pasta ...e Basta

Ausgesucht zum Fremdkochen hab ich mir bei Ulrike von Küchenlatein die Ravioli mit Bärlauch-Ricotta-Creme und Zitronenschaum und geringfügig abgeändert ;-)
Allerdings wollte ich dieses Mal keine Experimente mehr beim Ravioliteig machen und bin im großen und ganzen diesem Teig hier von Robert treu geblieben, der letztes Mal absolut perfekt war. Komischerweise musste ich dieses Mal ein paar Tropfen Wasser hinzufügen, obwohl ich überhaupt nichts geändert habe, ansonsten wäre der Teig nicht zu verarbeiten gewesen.

Whoa. Ein umwerfend leckeres Frühlingsgericht, die Zitrone harmoniert ganz wunderbar mit der Bärlauch-Ricotta-Füllung, wir haben restlos alles aufgegessen.

Auch wenn ich als Teigtaschenneuling immer noch ein wenig zu kämpfen hab und vorhin auch mal kurz laut brüllend in der Küche stand, weil der Teig zu trocken war, habe ich heute trotzdem den meditativen Aspekt von Ravioli entdeckt ;-)

Man ist völlig konzentriert, rollt aus, füllt, schneidet, vergisst die Zeit und am Schluss ist man irgendwie trotz allem entspannt und glücklich und hat ein wundervolles Essen auf dem Tisch.
Mein nächstes Projekt sind Manti – gesehen bei Christina von New Kitch on the Blog.
100 auf einen Löffel, hat Heike gesagt… mal sehen, ob ich danach endlich den gewünschten Zustand unendlicher Gelassenheit erreicht habe.
Ich arbeite daran, Om Shanti.

Zutaten:
250 g Pastamehl (bei mir gibt es im Supermarkt eines von Diamant, das funktioniert super)
1 Vollei (60 g)
80 g Eigelb (ca. 4 Eigelbe)
1 EL Olivenöl
3 g Salz (muss nicht unbedingt sein, ich hab es diesmal weggelassen und mehr ins Kochwasser gegeben)
1 Eiweiß aufheben zum bestreichen der Ränder

für die Füllung:
1 Bund Bärlauch
250 g Ricotta
Meersalz
3 getrocknete, in Öl eingelegte Tomaten

für den Zitronenschaum:
1/8 l trockener Weißwein
1/2 unbehandelte Zitrone, abgeriebene Schale und Saft
100 ml Schlagsahne
100 ml Milch
50-70 g eiskalte Butter in kleinen Stückchen
Salz und Pfeffer

Für den Nudelteig alle Zutaten gut verkneten, mindestens 1 h bei Zimmertemperatur in Frischhaltefolie eingewickelt gehen lassen.

Für die Füllung den Bärlauch waschen und fein hacken, die Tomaten ebenfalls fein hacken. Mit dem Ricotta verrühren, mit Meersalz abschmecken.

Nudelteig in 4 Portionen teilen, mit der Nudelmaschine nach und nach so dünn wie möglich in lange Bahnen ausrollen, diese teilen. Füllung teelöffelweisein gleichmäßigen Abständen auf eine Bahn Pastateig setzen.

Die Ränder mit etwas Eiweiß bestreichen, die andere Bahn darüber legen und mit dem Teigrädchen in Vierecke schneiden. Die Ränder gut andrücken, dabei die noch enthaltene Luft mit den Fingern herausdrücken.

Für den Zitronenschaum Wein, Zitronenschale und Saft aufkochen, Sahne und Milch hinzufügen. Ca. 10 Minuten einköcheln lassen.

Nun die Ravioli in leicht kochendem Salzwasser ca. 4-5 Minuten garen, währenddessen die Butter in die nicht mehr kochende Sauce einarbeiten, mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit dem Stabmixer aufschäumen.
Ravioli aus dem Wasser nehmen und mit der Sauce servieren.

 

Print Friendly

Mehr davon!

Dieser Beitrag wurde unter Pasta, Vegetarische Hauptgerichte, Vorspeisen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten auf Früüühling – Bärlauchravioli mit Zitronenschaum

  1. lamiacucina sagt:

    Bärlauch. Frühling. Diese Rufe klingen so verlockend.

  2. Britta sagt:

    Sind sie ja auch ;-) bei uns hier ist es heute schon richtig herrlich und es soll noch schöner werden.

  3. zorra sagt:

    Mehle sind nicht immer gleich. Bei mir ist es auch so, dass ich manchmal etwas mehr Flüssigkeit an den Teig geben muss. Sieht übrigens köstlich aus!

  4. Britta sagt:

    Ja, es muss am Mehl gelegen haben… sonst kommt nichts in Frage.
    Komischerweise war es beide Male das gleiche Mehl, nur eine andere Packung.

    Naja, try and error ;-)

  5. Pingback: Rote Schwarzwurzel | missboulette

  6. Liebe Kamafoodra,

    endlich sprießt er auch schon bei mir im Garten. Toll schauen sie aus deine Ravioli, da bekomme ich gleich Lust zum Nachkochen.

    Es grüßt mit bärlauchwahn

    Martin

  7. Britta sagt:

    Es wird noch mehr Bärlauch hier geben, so viel ist sicher ;-)
    Und bei euch würde ich gerne mal vorbeischauen, leider zu weit weg… aber der nächste Bayern-Urlaub kommt bestimmt!

  8. Christina sagt:

    Wirklich ein traumhaftes Gericht für die ersten Sonnenstrahlen! Hach, wie ich mich auf das Frühjahr freue!
    Und wenn Du das mit den 100 Manti auf einem Löffel schaffst, dann … ja, dann weiß ich auch nicht, dann bekommst Du von mir eigenhändig einen Manti-Orden oder so! ;-) )

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>