Osterbrunch: Lachs-Ei-Brunnenkresse-Sandwich mit Honig-Senfsauce und Bärlauchsuppe

Share

Drei Wochen noch, dann ist tatsächlich schon Ostern.

Und hier bei uns in der Vorderpfalz hat gerade schon die Mandelblüte begonnen, recht früh für dieses Jahr. Und sooo schön (diese Bilder sind von heute Morgen).

Ich bin jedes Mal wieder völlig fasziniert von diesen wunderschönen, rosa Bäumen, darunter sprießen das erste frische Gras und kanariengelbe Osterglocken. Wenn die Sonne dazu noch von einem strahlend blauen Himmel scheint, ist das manchmal von einer fast surrealen Schönheit.

Wir haben hier in der Nähe sogar ein eigenes Fest zu Ehren der Mandelblüte, allerdings muss ich gestehen, dass mich die Riesenzahl der Besucher jedes Jahr wieder abschreckt.
Ich genieße die Schönheiten lieber in aller Stille und täglich auf meinem Weg zur Arbeit, den Vorteil haben die in Massen anreisenden Touristen natürlich nicht 😉

Da es ja nun wirklich nicht mehr so lange bis dahin ist, möchte ich euch schon mal mit ein paar Ideen für den Osterbrunch füttern.

Da habe ich nämlich so einige und diese beiden hier sind erst der Anfang.
Einmal kleine Sandwiches mit Lachs, Ei, Honig-Senfsauce und zarter junger Brunnenkresse (etwas mit Ei ist an Ostern ja Pflicht ;-)) und eine einfache und ganz schnelle Kartoffel-Bärlauchsuppe.

Es kommt noch mehr, versprochen!
Stay tuned. Oder so.

Für die Sandwiches braucht man pro 2 Stück:
4 Scheiben Sandwichtoast, entrindet
2 Eier, hart gekocht, in Scheiben geschnitten
1 Scheibe Räucherlachs, in Streifen geschnitten
1 Handvoll Brunnenkresse, die Blätter abgezupft
Fleur de Sel

Für die Honig-Senfsauce (Menge reicht ebenfalls für 2 große Sandwiches):
3 EL Schmand
2,5 EL Senf
1,5 EL Honig
Meersalz

Alle Zutaten für die Sauce gut verrühren.
Pro Sandwich 2 Scheiben Toast mit der Sauce bestreichen, eine Scheibe mit einigen Blättchen Brunnenkresse belegen, darauf die Eierscheiben verteilen, diese mit Fleur de Sel bestreuen.

Darüber die Lachsstreifen legen und die zweite Scheibe gut darauf festdrücken.
Das Sandwich erst einmal diagonal und dieses Dreieck dann nochmals in der Mitte durchschneiden.

Für die Kartoffel-Bärlauchsuppe:

6 mittelgroße Kartoffeln
1 große oder zwei kleine Zwiebeln
700 ml Gemüsebrühe
100 ml Weißwein (optional)
150 ml Schlagsahne
1 Bund Bärlauch
1-2 EL Butter
etwas Muskatnuss, frisch gerieben
evtl. etwas Crème Fraîche (nach Belieben)
Salz

Kartoffeln und Zwiebeln schälen und beides in Würfel schneiden. Erst die Zwiebeln in Butter glasig dünsten, dann die Kartoffeln hinzufügen. Mit Wein ablöschen, etwas einkochen, Gemüsebrühe und Sahne angießen.
Die Hälfte des Bärlauchs grob, die andere ganz fein hacken.
Wenn die Kartoffeln weich sind, den grob gehackten Bärlauch in die Suppe geben und mit dem Pürierstab fein pürieren. Mit Salz, evtl. Pfeffer und Muskatnuss abschmecken und den fein gehackten Bärlauch ganz kurz vor dem Servieren unterrühren.
Evtl. mit einem Klecks Crème Fraîche servieren.

Print Friendly

Mehr davon!

Share
Dieser Beitrag wurde unter Eintopf/Suppen, Frühstück/Brunch abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Osterbrunch: Lachs-Ei-Brunnenkresse-Sandwich mit Honig-Senfsauce und Bärlauchsuppe

  1. Veronika sagt:

    Das Sandwich turnt mich gerade total an. Ich wusste bisher nicht das man für eine Honig-Senfsauce Schmand verwendet. Vielen Dank für das Rezept, LG aus München, Vroni.

  2. zorra sagt:

    Wunderschön die Mandelblüte. Leider ist mein Mandelbäumchen eingegangen. 🙁

  3. Stephi sagt:

    Das klingt so toll. Lecker! Ich würde mich gerne zu einem Brunch unter den Mandelbäumen einladen 😉

    LG, Stephi

  4. Britta sagt:

    @Veronika: Wenn man keine Mayo mag, wird man erfinderisch 😉 normalerweise sind ja solche Sandwichsaucen oft mit Mayonnaise, die mag ich aber nicht.

    @zorra: so ging es mir mit meinem Feigenbäumchen, dem trauere ich heute noch hinterher…

    @Stephi: Auf der Terrasse habe ich leider keine Mandelbäume 🙂 aber ein Picknick ist natürlich auch eine tolle Idee!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.