Knusprige Thai Crab Cakes auf Zitronengrasspießchen und bunter Asiasalat mit cremigem Cashew-Ingwerdressing

Share

Diese thailändisch inspirierten Crab Cakes sind bei uns seit vielen Jahren Dauerbrenner.
Sie sind eine wunderbare Vorspeise für asiatische Gerichte oder, wie hier, mit einem großen, sehr bunten Salat eine schöne Hauptspeise.
Dem momentanen Bilderbuchnovember –  nass, grau, kalt – kann man immer prima mit etwas Farbe auf dem Teller trotzen.
Und dazu eignet sich dieser bunte Asiasalat besonders gut, besonders lecker wird er durch das cremige Cashew-Ingwer-Limettendressing.
Nicht zu vergessen, dass er ordentlich Vitamine und Nährstoffe auf den Teller bringt, die man während der Erkältungszeit immer gut gebrauchen kann.

Cakes11 (1 von 1)

Für das Dressing werden Cashewnüsse zu Mus püriert und dann mit frischem Ingwer, Knoblauch, Limette und etwas Srirachasauce zu einer wunderbar cremig-frisch-würzigen Sauce vermengt.

Cakes10 (1 von 1)

Meine Crab Cakes mache ich immer mit Flusskrebsen, da gutes Krabbenfleisch hier immer schwer zu bekommen ist. Dazu kommen frische Frühlingszwiebeln, Zitronengras, etwas Knoblauch und rote Currypaste und ein Spritzer Fischsauce.

Cakes16 (1 von 1)

Zu den Crab Cakes gehört unbedingt eine Sweet Chili Sauce – die ich allerdings leider auf den Fotos vergessen habe. Aber sie ist ein Muss dazu!
Ihr könnt sie entweder nach diesem Rezept selbst machen (lässt sich auch gut einfrieren) oder natürlich auch gekaufte nehmen.

Cakes13 (1 von 1)

Ich wünsche euch einen wunderschönen, entspannten und gemütlichen Sonntag, bringt ein bisschen bunt in das Grau, auch wenn es nur auf dem Teller ist.

Zutaten für 2 Personen:

Für die Crab Cakes:
200 g Flusskrebse
1 kleine Knoblauchzehe
2 Frühlingszwiebeln mit Grün
1-1,5 TL rote Currypaste
1 Ei
3 EL Mehl
1 TL Fischsauce
1 EL Semmelbrösel oder Panko
evtl. etwas Salz
3 Stängel Zitronengras
Erdnussöl
Sweet Chilisauce zum servieren, gekauft oder selbstgemacht nach diesem Rezept

Für den Salat:
2 cm Ingwer, geschält und sehr fein gehackt
1 kleine Knoblauchzehe
1 EL brauner Zucker
1 Handvoll Cashewnüsse, geröstet (ca. 18-20 Stück)
Saft einer kleinen Limette
2 TL helle Sojasauce
1 TL Srirachasauce
2-3 EL Wasser
1 große Karotte
1 rote Spitzpaprika
1/2 kleine Gurke
einige Blätter Chinakohl, in feine Streifen geschnitten
eine Handvoll Rotkohl, in feine Streifen geschnitten

Zuerst das Dressing zubereiten, dafür die Cashewnüsse in einem Blender zu Mus pürieren. Limettensaft, Wasser, Soja- und Srirachasauce, Zucker und Knoblauch hinzufügen und nochmals blenden, bis eine schöne cremige Konsistenz erreicht ist. Wenn das Dressing zu dick ist, noch ein klein wenig Wasser hinzufügen.

Für die Crab Cakes die Flusskrebse grob hacken, die Frühlingszwiebeln in sehr feine Ringe schneiden, Knoblauch fein hacken. Vom weißen Teil des Zitronengrases 2 cm abschneiden und sehr fein hacken. Alles mit den restlichen Zutaten gut vermengen und kleine Küchlein formen. Die Zitronengrasstängel halbieren und in die Crab Cakes stecken.

Für den Salat die Karotte in Julienne, Spitzpaprika und Gurke in dünne Streifen schneiden. Mit dem Kohl mischen.
Ca. 3 EL Erdnussöl in einer schweren Pfanne erhitzen und bei mittlerer bis starker Hitze die Crab Cakes goldbraun braten.
Den Salat mit dem Dressing mischen, mit den Crab Cakes und der Sweet Chili Sauce servieren.

Print Friendly

Mehr davon!

Share
Dieser Beitrag wurde unter Salate abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Knusprige Thai Crab Cakes auf Zitronengrasspießchen und bunter Asiasalat mit cremigem Cashew-Ingwerdressing

  1. lieberlecker sagt:

    Das sieht sehr, nein SEHR yummy aus 🙂
    Einen schönen Sonntag und
    liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

  2. Herrliche Farben, herrliches Rezept – ach, ich bewundere deine Fotos immer wieder. Und diese Spiesschen sind genau nach meinem Geschmack, wobei ich es da mit dem Nachkochen ziemlich leicht habe – im Elsass findest du dieses ausgelöste Taschenkrebsfleisch beim Fischhändler.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.