Chiliverwertung die Zweite!

Share

Chilis, Chilis, immer noch, Massen davon.

Dadurch, dass die meisten wirklich ganz schön scharf sind und auch die Pimientos wie Chilis verwertet werden mussten und ich auch noch in Urlaub war, komme ich gerade nicht mehr mit der Verarbeitung hinterher.

Ich möchte so gerne auch noch diese Chilisauce von Eline ausprobieren, dafür  habe ich die weniger scharfen (kaum zu glauben, aber sie sind wirklich sehr mild) und äußerst fruchtigen Trinidad Perfume eingeplant.
Die hängen gerade noch friedlich am Strauch, flüstern nicht die ganze Zeit „ernte mich, ernte mich“ und können noch ein paar sonnige Tage vertragen.

Zuerst mussten aber noch einige Monkey Face verwertet werden und für diese hatte ich eine Thai Sweet Chili Sauce vorgesehen, ähnlich wie es sie letztens gerade bei Sabine gab.

Ich habe allerdings eine etwas andere Variation gewählt, die ich hier gefunden habe.
Die Sauce geht sehr schnell und schmeckt toll, ich würde nächstes Mal einen Hauch weniger Essig bzw. einen milderen dafür nehmen (ich habe Weißweinessig benutzt).
Passt sehr gut zu Hühnchen, zu Gegrilltem, zu Thai Vorspeisen als Dip oder zum Würzen.
Es lohnt sich hier, gleich eine größere Menge zu kochen, die Sauce lässt sich gut einfrieren oder ist auch ungeöffnet in den sterilisierten Gläsern einige Monate haltbar.

Nächstes Mal werde ich die Sauce ohne Stärke ausprobieren, dafür länger einkochen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Zutaten für ein kleineres Glas:
3 große, geschälte Knoblauchzehen
2 Chilischoten nach Wahl, können entkernt werden, ich habe die Kerne aber drin gelassen für mehr Schärfe und die Optik
60 ml Reis- oder Weißweinessig (ich würde etwas weniger nehmen)
120 g Zucker
180 ml Wasser
1/2 TL Salz
1 TL Speisestärke (hier habe ich etwas mehr gebraucht für die gewünschte Konsistenz, ca. 2,5 TL, bitte nach und nach testen)
2 TL Wasser

Alle Zutaten außer den letzten beiden im Mixer gut pürieren. In einen kleinen Topf geben und zum Kochen bringen. Bei mittlerer Hitze 8-10 Minuten köcheln, bis die Sauce etwas eindickt.
Die Speisestärke mit den 2 TL Wasser gut verrühren, bis sich alles aufgelöst hat, in den Topf geben und nochmals kurz aufkochen.
In sterilisierte Einmachgläser füllen, wenn die Sauce eingefroren wird, bitte genügend Platz im Glas lassen.

Print Friendly

Mehr davon!

Share
Dieser Beitrag wurde unter Asiatisch, Saucen/Dips abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Kommentare zu Chiliverwertung die Zweite!

  1. Sybille sagt:

    Ich sitze hier auf einer kleinen Handvoll Chilis und überlege welche Art von Sauce ich machen soll.
    Letztes Jahr war es bei mir auch eine Aprikosensauce mit Chili, die war sehr gut, aber ich probiere ja gerne mal was Neues aus.
    Die hier gefällt mir auch gut! 🙂

  2. Deine Variante werde ich sicherlich auch mal ausprobieren, doch zunächst interessiert mich noch die tomatige Chilisauce von Eline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.