Maigrünes Risotto mit Erbsen-Mandelpesto, Speck und Parmesan

Share

Den Mai, den schönen, grünen, sanften, den muss man gebührend begrüßen, am besten mit einem Gericht in hübschem Maigrün.
Tausendfach wurde dieser schöne Monat bedichtet, besungen, gepriesen.
Der Monat der Liebe, der lauen Lüfte, klaren Morgen, voller Vogelgesang und von einem Grün, das einen manchmal denken lässt, die Natur sei auf einem LSD Trip, um diese Farben hervorzubringen.

Und ausgerechnet heute, am 1. Mai, am Feiertag, ist von Wonne hier kaum eine Spur. Stürmische 11 Grad wird es heute hier geben, ein grauer Himmel mit Regenwolken und trotz saftigem Grün wenig Maifeeling heute.
Man sollte ihn trotzdem gebührend willkommen heißen, den Wonnemonat, das möchte ich heute mit diesem maigrünen Risotto mit einem Erbsen-Mandel-Petersilienpesto, knusprigem Speck , einem Hauch Zitronenschale und Parmesan.

Risotto18 (1 von 1)Das Pesto aus Erbsen und gerösteten Mandeln mit seinem süß-nussigen Geschmack harmoniert wunderbar mit dem salzigen Speck und Parmesan.

Risotto5 (1 von 1)Für einen kleinen Extra-Frühlingsfrischekick kommt zum Schluss noch ein wenig geriebene Zitronenschale darüber…

Risotto15 (1 von 1)

Und auch wenn dieser erste Maitag zumindest hier ziemlich wenig von Frühling hat, sie werden noch kommen, die schönen Maitage, mit lauen Lüftchen, Blumen und brummenden Bienen.
„You can cut all the flowers, but you cannot keep spring from coming“
Pablo Neruda
Einen schönen, erholsamen und friedlichen Maifeiertag wünsche ich euch!

Risotto16 (1 von 1)

Zutaten für 2 Personen:
200 g Erbsen (ausgelöst), frisch oder TK
20 g Petersilie
50 g Mandeln, geröstet
3-4 EL Olivenöl
80 ml Gemüsebrühe
1 kleine Zwiebel, sehr fein gehackt
1 EL Olivenöl
6 Scheiben Speck
eine Handvoll Brunnenkresse (optional, ich musste dringend ernten)
250 g Canarolireis
ca. 800 ml Gemüsebrühe
Salz und frisch gemahlenen Pfeffer
eine gute Handvoll geriebenen Parmesan
etwas abgeriebene Zitronenschale

Zuerst das Erbsenpesto zubereiten: Dafür die Erbsen erst mal 3 Minuten blanchieren, 130 g davon für das Pesto abwiegen und den Rest beiseite stellen. Erbsen mit den gerösteten Mandeln, Petersilie, Olivenöl und Gemüsebrühe zu einer Paste pürieren, mit Salz und etwas Pfeffer abschmecken.
Zwiebel in einem schweren Topf in 1 EL Olivenöl anschwitzen, Reis hinzugeben und rühren, bis der Reis komplett vom Öl bedeckt ist. Etwas Brühe angießen und rühren, bis diese aufgesogen ist, den Vorgang wiederholen, bis der Reis gar ist. In der Zwischenzeit den Speck in feine Streifen schneiden und in knusprig anbraten.
Wenn das Risotto fertig gegart ist, das Erbsenpesto sowie die beiseite gestellten Erbsen unterrühren. Den Parmesan hinzufügen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Servieren auf Teller geben, den knusprigen Speck, die Brunnenkresse und ein wenig Zitronenschale darüberstreuen.

Print Friendly

Mehr davon!

Share
Dieser Beitrag wurde unter Vegetarische Hauptgerichte abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Kommentare zu Maigrünes Risotto mit Erbsen-Mandelpesto, Speck und Parmesan

  1. Julia sagt:

    Liebe Britta,
    Dir auch einen schönen Mai-Feiertag! Hier ist es auch recht grau, aber irgendein verliebter Mensch hat unserer unbekannten Nachbarin Claudia einen Maibaum in den Garten gestellt. So können wir uns trotz des Nieselregens sicher sein im Mai angekommen zu sein 🙂 Um jeden Zweifel auszuräumen sollte ich auf jeden Fall noch Dein wunderbares Risotto kochen, das sieht herrlich aus!
    LG, Julia

  2. Micha sagt:

    Sehr schönes Foto!

  3. Lucrezia sagt:

    Hallo Britta,

    leckeres Rezept, wurde heute gleich nachgekocht. Allerdings ohne Speck – war keiner mehr da – dafür mit einem Stück Fisch. Im Pesto könnte ich mir alternativ zum Olivenöl auch sehr gut Leindotteröl vorstellen. Das müsste sich mit den Erbsen prima ergänzen.

    LG
    Lucrezia

  4. So hell und freundlich! Auch bei deinen Fotos ist der Frühling eingezogen, sehr schön! Darum, dass du so viel Brunnenkresse hast, dass du ernten musst, beneide ich dich!

    • Britta sagt:

      Die Kresse ist in einem Töpfchen und wuchert wie verrückt 😀
      Leider ist der Frühling hier nur auf den Fotos… so langsam nervt’s ein bisschen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.