Thai Style Chicken Salad mit geröstetem Reis

Share

Eigentlich wollte ich ja ein Päuschen einlegen, von wegen Hitze und so, aber irgendwas essen muss man ja und überhaupt, was kümmert mich mein Geschwätz von gestern.

Mir geht es gerade so gut, dass ich meine überschüssige Energie in einen absoluten Bombshell Salat gesteckt habe.

Eine super Investition – der Salat aus mariniertem, danach kleingehacktem Hühnchen, viel Gemüse, 2 verschiedenen Dressings (ein frisches, süßsaures mit viel Limettensaft und ein scharfes Erdnussdressing) und dem für Thai Salate typischen gerösteten Reis ist ein Knaller, versprochen!

Ähnliche Varianten hab ich in manchen amerikanischen Blogs gesehen, aber keine gefiel mir so richtig und so hab ich meine eigene gemacht, der Salat ist eine Mischung aus einem traditionellen Thai Salat und einem amerikanischen „Chopped Salad“.

Genau das Richtige bei dieser Hitze, frisch, voller Vitamine und Eiweiß, mit diesem Salat kann man auftanken für den nächsten heißen Tag.
Wobei ich mich wirklich nicht beschweren will, ich finde das Wetter immer noch herrlich und ich könnte platzen vor Energie und guter Laune.

Der geröstete Reis (Khao Khua) hier ist typisch für thailändische Salate und gibt ihnen einen tollen Kick, er bekommt durch das Rösten, bis er goldbraun ist einen wunderbaren Geschmack und dem Salat noch eine besondere crunchy Note mit schönen Röstaromen.

Basmati oder andere langkörnige Reissorten sind hierfür nicht so gut geeignet, es muss ein klebriger Reis sein, am besten natürlich ein Thai Klebreis, der gerne für Desserts verwendet wird, aber auch ein japanischer Reis geht ganz gut, den habe ich genommen.
Am besten stellt man gleich einen kleinen Vorrat her, in einem verschlossenen Glas hält sich der geröstete Reis eine gute Weile.
Khao Khua dient auch dazu, überschüssige Flüssigkeit im Salat aufzusaugen, ohne ihn trocken zu machen.
Den Reis einfach 5-7 Minuten bei mittlerer bis starker Hitze in einer Pfanne anrösten, bis er goldbraun ist und duftet, danach im Mixer oder Mörser nicht allzu fein mahlen/zerstoßen.

Zu diesem Salat gab es zwei Dressings – das erste, süßsaure und frische Limetten-Reisessigdressing wird mit dem Salat vermischt und kurz ziehen gelassen, am Tisch wird dann die scharfe und gehaltvolle Erdnusssauce darübergeträufelt.

Das Hühnchen wird mariniert und dann im Ofen gebacken, in dieser Zeit kann man den restlichen Salat schneiden und vorbereiten.

Das Rezept ist für 2-3 hungrige Personen als Hauptgericht gedacht.

Für das Hühnchen braucht ihr:
4 EL Pflanzenöl
2 TL Reisessig
2 EL Zucker
2 EL Austernsauce
1 Knoblauchzehe, gehackt
250 g Hühnerbrust

für den Salat:
1/2 Chinakohl, geputzt und grob gehackt
1 Minigurke, in kleine Würfel geschnitten
1-2 Karotten, sehr grob geraspelt
3-4 Frühlingszwiebeln, in Ringe geschnitten
1 rote Paprika, in feine Streifen geschnitten
2 Zweige frische Minze, die Blätter gehackt
2 – 3 TL gerösteter Reis (siehe oben)

Limettendressing:
3 TL Reisessig
1-2 EL Fischsauce
2 TL Sesamöl, geröstetes
2-3 TL Zucker
Saft von 1 1/2 Limetten
1 kleine scharfe Chilischote oder 1-2 TL Sriracha Sauce

Erdnussdressing:
eine gute Handvoll Erdnüsse
Saft einer halben Limette
1-2 kleine rote, scharfe Chilischoten
1 große Knoblauchzehe
2 TL Sojasauce
ca. 4 EL Wasser
1 TL Zucker
Salz

Die Hühnerbrust in große Stücke schneiden, die Zutaten für die Marinade gut vermischen, zusammen mit dem Hühnchen in einen Gefrierbeutel geben, kurz durchkneten und mindestens 1 h marinieren. Gerne länger.
Danach in einer kleinen feuerfesten Form bei 200° ca. 25-30 Minuten in der Marinade im Ofen backen, auskühlen lassen, dann in kleine Stückchen hacken.

In der Zwischenzeit alle Zutaten für den Salat kleinschneiden und die Zutaten für das Limetten-Reisessigdressing gut verrühren.

Für das Erdnussdressing die Erdnüsse mit dem Knoblauch im Mixer zu einer Paste verarbeiten, Chili , Sojasauce, Limettensaft hinzufügen, mit Salz abschmecken. Dann esslöffelweise so viel Wasser hinzugeben, bis die Sauce eine dickflüssige, cremige Konsistenz hat.

In einer großen Schüssel alle Salatzutaten mit dem Huhn und dem Limettendressing vermischen, 10 Minuten ziehen lassen und am Tisch nach Geschmack mit dem Erdnussdressing beträufeln.


Print Friendly

Mehr davon!

Share
Dieser Beitrag wurde unter Asiatisch, Geflügel, Salate abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Kommentare zu Thai Style Chicken Salad mit geröstetem Reis

  1. ninive sagt:

    Das ist mal ein schöner Salat…. hat alles drin was der Mensch so braucht und regt mich sehr an zur eigenen Improvisation- mit Austern- und Sojasauce hab ich so meine Probleme aber da würde mir schon was einfallen.
    Und ich find das Wetter auch herrlich….

  2. Ohja, genau so einen Salat hätte ich jetzt gerne auf dem Teller! Damit das kein Wunschdenken bleibt, nehme ich das Rezept gleich mal mit 🙂

  3. Susanne sagt:

    Das ist ja ein toller Salat. Gerösteten Reis werde ich gleich mal ansetzen.
    Und hab ich dir eingentlich schon gesagt, wie hübsch ich diese rot-weiße Schüssel finde?

  4. Sandra Gu sagt:

    Oh wie lecker! Perfektes Essen, wo es gerade doch so warm ist!

    Und aisatisches steht bei uns eh gerade ziemlich weit oben, werde gleich mal schauen, ob ich am Samstag alle Zutaten auf dem Markt bekomme.

    Und ich liebe Erdnüsse, das muss einach schmecken 😀

    • Britta sagt:

      Ach, man kann ja da auch etwas improvisieren, wenn man nicht alles bekommt 😉
      Wir hier sind auch erdnusssüchtig übrigens, Nüsse allgemein sind hier seehr beliebt!

  5. Eva sagt:

    Oh kannst du bitte heute Abend zu mir kommen und mir so einen Salat basteln? 🙂
    Ich leide derzeit unter Appetitlosigkeit und absoluter Kochunlust. Gestern musste der arme Herr H. sich mit altem Brot nud griechischem Salat begnügen…

    • Britta sagt:

      Ich beneide immer alle, die bei Hitze unter Appetitlosigkeit leiden 😉 essen geht bei mir immer, nur mag ich momentan gerne sehr leichtes und ganz viel frisches.

  6. WildeHenne sagt:

    Ein schöner Sommersalat – der täte mir jetzt sehr gefallen. Ich liebe Salate, bei denen viele Zutaten durcheinander gewirbelt werden.

  7. Vivian sagt:

    eigentlich geht es mir wie dir, bei der Hitze hab ich keine Lust zu Kochen.
    Aber Hunger schon. Tolles Rezept. Vielleicht kann ich die dafür nötige
    Energie so gerade noch aufbringen.
    Hört sich mal wieder phantastisch an was du da kreiert hast.

    • Britta sagt:

      Ja, es war auch ziemlich lecker und den gibt es bald mal wieder 😉 mit geröstetem Reis hab ich gleich ein kleines Gläschen befüllt als Vorrat.

  8. Töpfchenhexe sagt:

    Bei den meisten Rezepten, die ich so im Internet oder in Kochbüchern sehe, denke ich oft: Mein Gott, wie laaangweilig… bei Deinen Rezepten läuft mir regelrecht das Wasser im Mund zusammen. Wieder mal eine ganz tolle Idee!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.