Mehr Salat: geröstetes Ofengemüse mit Büffelmozzarella

Share

Warum rote Bete eigentlich meist als reines Wintergemüse verschrien ist, ist mir schleierhaft.
Nie schmecken die kleinen, zarten Knöllchen so gut wie von Mai bis Juli und eignen sich bestens für einen Salat.

Für den nächsten und sehr bunten Sommersalat, den ich euch hier vorstellen möchte, wurde die rote Bete mit jungen Möhrchen, Fenchel, Schalotten und Paprika sanft im Ofen gebacken, in Dressing gebadet, mit würziger, scharfer Rauke (die schmeckt momentan auch so richtig gut und aromatisch!) abgerundet und zum Schluss  frischer, weicher Büffelmozzarella darübergebröselt sowie geröstete Pinienkerne darübergestreut.

Hauptgericht? Grillbeilage? Vorspeise?
Die Entscheidung überlasse ich euch, ich kann mir alle Varianten gut vorstellen. Wer den Salat gerne vegan möchte, lässt einfach den Mozzarella weg.
Gefunden habe ich das Rezept in der letzten essen & trinken vom Juni, die mir seit längerem mal wieder ausnehmend gut gefallen hat.

Zutaten für 4 Portionen:

500 g kleine Bundmöhren
400 g rote Bete
1 rote Paprikaschote
400 g Fenchelknolle
6 Schalotten
2 Knoblauchzehen
2 EL Ahornsirup
5 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer
einige Zweige Rosmarin und Thymian
20 g Pinienkerne
1 Bund Rauke/Rucola
200 g Büffelmozzarella
3 EL Walnussöl
2 EL Balsamico Bianco oder Weißweinessig
4 EL alter dunkler Balsamico

Ofen auf 200° vorheizen.
Möhren waschen und putzen, wer mag, kann ein paar cm vom Grün stehen lassen. Längs halbieren. Rote Bete schälen und jeweils in 6 Stücke schneiden. Paprika ebenfalls putzen und in ca. 2 cm breite Spalten schneiden, ebenso den Fenchel. Die Knoblauchzehen halbieren.

Olivenöl und Ahornsirup verrühren, mit dem Gemüse, dem Rosmarin,Thymian und Knoblauch in einer feuerfesten Form mischen, salzen und pfeffern. 30 Minuten im Ofen rösten.

In der Zwischenzeit die Pinienkerne in einer Pfanne leicht goldbraun rösten (im Rezept steht, man soll sie nach 20 Minuten zu dem Gemüse geben, das hat mich aber nicht ganz überzeugt, ich hätte sie lieber separat geröstet).

Rucola waschen und putzen. Gemüse aus dem Ofen nehmen, 10 Minuten ruhen lassen. Kräuter entfernen, Knoblauch mit einer Gabel zerdrücken (das verteilt den Geschmack des gerösteten Knoblauchs noch mal wunderbar!).
Rucola vorsichtig unter das Gemüse mischen, Büffelmozzarella grob in Stücke zupfen und darüberstreuen. Walnussöl mit den beiden Essigsorten verrühren, über den Salat träufeln, evtl. noch mal mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Schmeckt am besten noch lauwarm.

Print Friendly

Mehr davon!

Share
Dieser Beitrag wurde unter Beilagen, Gemüse, Salate, Vegetarische Hauptgerichte, Vorspeisen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Kommentare zu Mehr Salat: geröstetes Ofengemüse mit Büffelmozzarella

  1. Micha sagt:

    Schönes, kunterbuntes Gartendurcheinander 😉

  2. Wie so oft passiert es, dass ich ein Rezept in der E & T überlese und es dann bei einem meiner Lieblingsblogs entdecke und begeistert bin. Jetzt werde ich mir erst mal wieder die Juni-Ausgabe anschauen – aber so schön gelungen wie bei dir kann es ja kaum sein, sonst wäre es mir in der Zeitschrift sicherlich aufgefallen.

  3. Eva sagt:

    Schön, schlicht, wunderbar! 🙂

  4. Deine Salate sind immer eine Freude fürs Auge und sicher auch für den Gaumen. Du hast die Roten Rüben mit Grün bekommen, gell? Wenn das noch dran ist, schlag ich besonders gern zu.

  5. Andrea sagt:

    Hmmmmmmm, wo bekomme ich nun am FEIERTAG rote Beete her???
    Ich MUSS diesen Salat testen, hört sich super an !!!!

  6. Sandra Gu sagt:

    Ein sehr schöner Salat! Beeten muss ich dringend noch aussäen, die fehlen noch.

    Und bei uns wird er sicherlich ein Hauptgang. Gerade immer ist doch so ein Salat perfekt als Hauptgericht. Die Farben sind einfach wunderschön!!

    • Britta sagt:

      ja, ich möchte auch noch welche pflanzen… gerne bunte 🙂 darf ich nicht vergessen, danke für die Erinnerung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.