Belugalinsen-Salat mit gebratener Lachsforelle

Share

Ein wundervolles neues Jahr wünsche ich euch, mit ganz viel Gesundheit und Glück!

Ich bin so langsam auch wieder aus dem winterlichen Feiertags-WWW-Schlaf erwacht, der dann irgendwie doch sehr erholsam war.
Wir haben viel gefeiert, noch mehr geschlafen, gelesen, gefaulenzt und reichlich und gut gegessen.

Wie jedes Jahr, kommt bei uns aber nun sofort die Lust auf Leichteres, Frisches und Gesundes.
Ist einfach so, wir verzehren uns momentan nach Gemüse und Salaten, nur leider hat die Wintersaison ja da eine recht begrenzte Auswahl zu bieten.
Es gibt trotzdem genügend, um die Gelüste zu stillen, wie hier zum Beispiel ein leichter Salat aus fein nussigen Belugalinsen und Wurzelgemüse mit einem Stück gebratener Lachsforelle.

Die im Rohzustand komplett schwarzen Belugalinsen verlieren zwar leider beim Kochen etwas ihre Farbe, sind aber wirklich wunderbar fein im Geschmack und eignen sich natürlich auch toll als Beilage, sie zerkochen nicht, sondern behalten ihre Form und sind damit optisch besonders hübsch.
Für einen Salat wie diesen hier einfach perfekt.

Eine gute Lachsforelle gehört mit zu unseren Lieblingsfischen und ist außerdem äußerst gelingsicher.
Mit Haut in etwas Butter sanft gebraten, kann hier wirklich nicht viel schief gehen und man wird mit einem wunderbar saftigen, geschmackvollen Fischerlebnis mit Knusperkruste belohnt.

Zutaten:

400 g Lachsforellenfilet mit Haut
1-2 EL Butter

120 g schwarze Belugalinsen
60 g rote Linsen
1 ca. 10 cm langes Stück Porree
1 Möhre
1 kl. rote Spitzpaprika
1/2 kleiner Apfel, geschält und entkernt
150 ml Gemüsebrühe
4 EL Olivenöl
1 EL Vincotto oder ersatzweise ein Balsamico mit Frucht
2-3 EL Weißweinessig
1 EL Zucker
1 TL Currypulver
1/2 Bund glatte Petersilie
Salz und Pfeffer

Die Belugalinsen und die roten Linsen getrennt voneinander nach Packungsanweisung knapp garen.
Porree, Möhre und Spitzpaprika putzen und in Brunoise schneiden. Apfel schälen und ebenfalls in kleine Würfelchen schneiden.

Das Gemüse im Olivenöl andünsten, nach ein paar Minuten mit der Gemüsebrühe ablöschen. Pfanne vom Herd nehmen, Vincotto, Weißweinessig, Zucker, Currypulver unterrühren, die Apfelstückchen hinzufügen.
Alles mit den vorbereiteten Linsen mischen, mit Salz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer abschmecken.
Petersilie grob hacken und untermischen.
Mindestens 1/2 Stunde durchziehen lassen, der Salat schmeckt sowohl lauwarm als auch kalt.

In der Zwischenzeit in einer Pfanne die Butter bei mittlerer Hitze schmelzen lassen. Forellenfilet erst mit der Hautseite nach unten langsam braten, bis die Haut eine schöne goldgelbe Farbe aufweist. Einmal wenden und auf der Fleischseite ebenfalls kurz braten, danach erst leicht salzen.
Mit dem Linsensalat servieren.

Print Friendly

Mehr davon!

Share
Dieser Beitrag wurde unter Fisch, Salate, Vorspeisen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Kommentare zu Belugalinsen-Salat mit gebratener Lachsforelle

  1. Schön, wieder von Dir zu lesen. Ich habe zu Silvester übrigens auch Linsensalat zubereitet – diesmal so wie Du mit Beluga-Linsen, schau mal hier warum 🙂

    http://www.tisalutoticino.blogspot.fr/2012/12/linsen-und-rote-dessous.html

    • Britta sagt:

      Ah! Schon gelesen! Also, weiterhin Geldbaum pflegen und brav Linsen kochen, dann wird man nie arm… ist doch so einfach 🙂

  2. missboulette sagt:

    auch dir nur das beste fuer das neue jahr, britta!

  3. WildeHenne sagt:

    Belugalinsen sind meine Lieblingslinsen und Linsensalat gehört zu meinen liebsten Winterbeilagen. Mit Apfel hatte ich noch nie – das probier ich demnächst mal aus.

  4. Sybille sagt:

    Oh, Linsensalat mit Fisch.
    Welch wunderbarer Jahresanfang. Wenns so weitergeht… 😀

    Liebe Grüße

  5. Uns ist aufgefallen, dass Sie viele leckere Rezepte auf Ihrem Blog haben!
    Viellecht sind Sie interesiert, Ihren Blog in unserer Webseite Rezeptefinden.de hinzufügen?

    Wenn Sie Ihren Blog und Ihre Rezepte hinzufügen möchten, müssen Sie nur die Anweisungen unter diesem Link befolgen: http://www.rezeptefinden.de/top-food-blogs-hinzufügen

    Momentan bekommt Rezeptefinden.de täglich über 20 000 Besucher, und durch uns bekommen auch alle Blogger mit unserem Widget immer mehr Besucher in seinem eigenen Blog.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.de

  6. Anna sagt:

    „Porree, Paprika und Spitzpaprika putzen und in Brunoise schneiden.“
    Fehlt dann auf der Zutatenliste noch eine normale Paprika?

    LG
    Anna

    • Britta sagt:

      Hallo Anna, nein, die hab ich dann wohl einfach doppelt erwähnt 😀 da kommt nur eine rein.Ich meinte die Möhre, die hab ich vorher vergessen, nun aber ergänzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.