Adventsbrunch – Alles so schön bunt hier!

Tatsächlich, nächste Woche steht schon der erste Advent an!
Bei mir gibt es deshalb in den nächsten Wochen wieder ein paar Ideen für den Advents- oder Weihnachtsbrunch für alle, die genau so verrückt auf die erste Mahlzeit des Tages sind wie ich.

Los geht es mit einem absolut umwerfenden Hefeteig, den ihr un-be-dingt ausprobieren müsst!

Zuallererst aber ein dickes Danke, Miss Boulette und danke, Sybille, für diesen umwerfenden Flauschi-Tangzhong-Teig.
Tagelang habe ich die Käseflauschis bei Sybille angehimmelt, um dann zwei komplett andere, ziemlich bunte Variationen daraus zu machen – Flauschis, einmal mit Erbsenpesto gefüllt und einmal mit einer Füllung aus ofengebackener Rote Beete (die ich nur noch nach dieser tollen Zubereitungsart von Eline mache).

Und nun wieder zurück zu dem Tangzhong, es ist wirklich unglaublich, wie toll und locker dieser Hefeteig dank des im Urzustand wenig spektakulären Mehlbreis wird!

Lecker waren beide Füllungen, zu dem Hefeteig hat aber eigentlich allen das Erbsenpesto ein bisschen besser geschmeckt.

Das Rezept für den Traumteig findet ihr hier bei Miss Boulette oder hier bei Sybille.
Ich habe mich ebenfalls penibelst an die abenteuerlichen Mengenangaben gehalten und es war einfach perfekt.

Rezept für das Erbsenpesto:
20 g Pinienkerne, goldbraun geröstet
120 g TK Erbsen
1 kl. Knoblauchzehe
30 g Parmesan
1 TL Salz
7-8 EL gutes Olivenöl

Erbsen 3 Minuten blanchieren, danach mit den restlichen Zutaten im Mixer zu einer Paste verarbeiten.

Rezept für das Püree von ofengebackener Roter Beete:
2-3 mittelgroße Knollen rote Beete, zubereiten nach diesem Rezept
1,5 EL Himbeeressig
3 TL Kapern
4 EL Olivenöl
1 TL Zucker
1 paar Spritzer Worcestershiresauce
2 EL Creme Fraiche
ein paar Tropfen Kürbiskernöl
Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
etwas leicht gerösteter Sesam zum Bestreuen

Zusätzlich noch etwas geschmolzene Butter zum Bestreichen

Die fertig gebackenen rote Beete schälen mit den restlichen Zutaten im Mixer zu einem Püree verarbeiten.

Für die Flauschis/Schnecken/Buns den Teig in Stücke etwas kleiner als ein Tennisball teilen, mit Erbsenpesto bzw. rote Beete Püree bestreichen, aufrollen.
Eine Muffinform mit Papierförmchen auskleiden, die Buns hineinsetzen, mit etwas geschmolzener Butter bestreichen, diejenigen mit der roten Beete noch mit etwas Sesam bestreuen.

18-20 Minuten bei 200° backen, bis die Buns leicht gebräunt sind.
Schmecken warm und kalt und sind auch am nächste Tag noch sehr gut.

Print Friendly

Mehr davon!

Dieser Beitrag wurde unter Frühstück/Brunch, Vorspeisen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten auf Adventsbrunch – Alles so schön bunt hier!

  1. Oooh Britta, wie gerne würde ich jetzt in die Küche, und diese Teile nachbacken, die mich auf deinen Fotos so anlachen. Sie rufen mir förmlich zu: “Back mich nach!!” ;-) Die rote Beete-Füllung würde ich mit Kaffeeöl (aktueller Tipp von Robert/lamiacucina) ausprobieren wollen. Leider keine Zeit dieses Wochenende, morgen geht´s bis Sonntag zum Sheraton Blogger Event nach Frankfurt.
    Lieben Gruß, Dirk

  2. Diese Teile stelle ich mir sehr aufsehenerregend auf einem Buffet vor – und jetzt gehe ich gleich mal nach dem Kaffeeöl schauen, denn das muss ich irgendwie übersehen haben.
    Viele Tessiner Grüße
    Sabine

  3. Sybille sagt:

    Meine Roten Bete mache ich fast genauso. Bei Eline und bei dir muss man nicht so viel Salz verplempern.
    Mit dem Kaffee hab ich am Do. schon rumprobiert und bin auf ein paar feine Sachen gekommen. Nur über Rote Bete wäre verschenkt.
    Bei Almond Corner hab ich mal gelesen wie sie mit Kaffeebohnen das Backsalz für die Bete würzt.
    Ich liebe ja Rote Bete, werde mich aber sicher erst mal über die Erbsenfüllung machen.
    Erbsenpü mag ich auch gerne, bin aber noch nie auf die Idee gekommen was damit zu füllen.
    Das Grün in den Buns schaut Hammer aus!!

    Flauschige Grüße
    Sybille

    • Britta sagt:

      Ich mach heute übrigens schon wieder einen Flauschi-Teig ;-)
      Heute gibt es einen Zupf-Flauschi nach Schuedi-Vorbild, ich freu mich schon.

  4. Die sehen ja zu gut aus… Tangzhong steht ganz weit oben auf meiner To-Do-Liste.

    Viele Grüße, Christian

  5. vincent sagt:

    Guten Tag

    Ihr Blog hat unsere Aufmerksamkeit erregt, aufgrund der Qualität seiner Rezepte.

    Wir würden uns freuen, wenn Sie sich auf Petitchef.com einschrieben, damit wir auf ihn verweisen können.

    Ptitchef ist ein Verzeichnis, das die besten Kochseiten des Internets zusammenstellt. Mehrere hundert Blogs sind schon hier eingeschrieben und profitieren davon, dass Ptitchef ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Ptitchef einzuschreiben, gehen Sie auf http://de.petitchef.com/?obj=front&action=site_ajout_form oder auf http://de.petitchef.com und klicken Sie auf “Webseite / Blog eintragen” in der oberen Menüleiste.

    Herzlichst

  6. Verena sagt:

    Oooh du hast sie gemacht; sie stehen auf meiner Liste ganz oben! Deine Fotos werden immer schöner, Kompliment! Und tolle Rezepte! Hach, machmal darf man ja auch mal mit Lob um sich schmeißen :) .
    lieben gruß
    Verena

  7. Gast sagt:

    ahhhh…..der Link für die roten Beete ist tot….vielleicht kannst du dazu was schreiben???

  8. Britta sagt:

    Oh… so genau hab ich das nicht mehr im Kopf, die wird bei ca. 200° ungefähr 45-60 Minuten auf einem Bett aus grobem Salz und Zucker gebacken, bis sie weich ist.

  9. Gast sagt:

    Danke….habe die rote Beete jetzt schon im Ofen mit Salz,Pfeffer und Olivenöl angesetzt. Ergebnis ist auch schmeckenswert ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>