Nachgebacken – Kirsch Mandel Cookies

Share

Ein Wunder ist geschehen…?
Ich habe Weihnachtsplätzchen gebacken und sie sind nicht misslungen.
Nicht nur nicht misslungen, sondern sie schmecken sogar richtig gut.


Jahrelang hab ich mich nicht mehr gewagt, Weihnachtsplätzchen zu backen, ich hatte Exemplare, die noch nicht mal der Hund fressen wollte, ich hatte welche, die ich dem Hund noch nicht mal anbieten wollte.
Ich hatte welche, als ich keinen Hund mehr hatte, die wollte ich aber lieber auch niemandem anbieten.

Und nun das.
Wohlschmeckende kleine Dinger, nichts vergessen, nichts angebrannt, sie sind hübsch, saftig und sie schmecken toll.

Es sind sicher nicht meine letzten, der unerwartete Erfolg hat mich mutig gemacht und ich werde wohl noch ein, zwei Sorten ausprobieren.
Für die anderen sorgt mein Vater mit unermüdlichem Eifer, ich bin sehr stolz darauf, dass erfahrene und gestandene Hausfrauen ihn um Rat beim Backen bitten.

Nachgebacken habe ich diese tollen Kirsch-Mandel Cookies von Juliane, das Rezept hab ich gesehen und mich sofort verliebt!

Tolle Kombi und sehr, sehr saftig, nur das Formen war ein wenig schwierig, da mein ungebackener Teig sehr klebrig war.

Zutaten für die Kekse:

75 g Edelbitterschokolade (70% Kakao)
125 g gemahlene Mandeln mit Haut
1 EL (15g) Mehl
1 Prise Backpulver
2 Eier
Salz
75 g Puderzucker und noch etwas zum Bestäuben
1 EL Vanillezucker
65g getrocknete Sauerkirschen (ich habe normale getrockenete Kirschen genommen, die gingen auch prima)

Schokolade fein hacken, mit Mandeln, Mehl und Backpulver in eine Schüssel geben.

Ein Ei trennen, das Eiweiß mit einer Prise Salz zu Schnee schlagen und kühl stellen.
Zweites Ei ebenfalls trennen, zweites Eiweiß anderweitig verwenden. Die beiden Eigelbe mit einer Prise Salz, 75 g Puderzucker und Vanillezucker in der Küchenmaschine oder mit dem Quirl zu einer hellen Creme aufschlagen.

Die Mandel-Schokoladen-Mischung zugeben , nun mit dem Knethaken alles zu einer homogenen Masse verarbeiten.  Nun die Kirschen unterkneten und den  Eischnee unterheben (unterheben ging bei mir nicht wirklich, da der Teig sehr kompakt und feucht war).
Den Teig an einem kühlen Ort 30 Minuten ruhen lassen.

Ofen auf 175° vorheizen, aus dem Teig walnussähnliche Kugeln/Ovale formen, dann ca. 15 Minuten backen.
Ich hab den Puderzucker nicht mitgebacken, sondern die Kekse nachträglich damit bestäubt, da ich befürchtete, dass dieser beim Backen nicht ganz hell bleibt.

Juliane sagt, die Kekse sind 2 Wochen in einer Dose haltbar.
Glaub ich nicht! Bei uns sind die viel früher weg 😉

Print Friendly

Mehr davon!

Share
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Gebäck abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Kommentare zu Nachgebacken – Kirsch Mandel Cookies

  1. Sybille sagt:

    …und sie sind wunderschön…und wunderschön fotografiert!!!
    Jetzt wirds mir doch ein bisschen weihnachtlich ums Herz..

    Liebe Grüße

    ..kommen auf mein Plätzli Board…

  2. Schokozwerg sagt:

    Die habe ich schon bei Juliane bewundert, wann war das noch mal? 😉 Manchmal braucht es eben etwas Zeit, und dann ist es da, DAS Rezept, das vergessen macht, was einmal war. Liebe Grüße 🙂

  3. uda sagt:

    Oh! Die kann ich bestimmt auch. Morgen besorge ich die Trockenkirschen! Am Wochenende gehts rund!

  4. Juliane sagt:

    Hach, das freut mich ja sehr, dass ich mit diesem Plätzchenrezept zur Überwindung eines Traumas beitragen konnte :-)) Wunderschön sehen sie aus! Bei mir sind auch nur noch ein paar wenige übrig…

    Liebe Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

  5. Ach, ich kann Dich ja soo gut verstehen und gratuliere Dir herzlich zu diesem tollen Plätzchen-Back-Erfolg

  6. Liebe Britta,
    meinen Glückwunsch, die Kekse sehen phantastisch aus, und sind wunderschön fotografiert! Trockenkirschen, auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen…
    Lieben Gruß, Dirk

  7. Micha sagt:

    Du hast das Plätzchen-Gen – zweifelsohne, diese sehen einfach toll aus!
    ..viele liebe Grüße

  8. Deine Fotos sind wunderschön. Schon so richtig weihnachtlich!
    Die Cookies klingen gut! Die habe ich mir auch schon abgespeichert. Nachdem du nun auch noch drüber schreibst, werde ich die wohl nachbacken müssen.

  9. tanja sagt:

    eigentlich wollte ich heuer keine kekse backen, aber das rezept klingt so lecker und die fotos sind so schön, dass ich es jetzt mal ausgedruckt habe und am wochenende ausprobieren werde! danke! ☺

  10. Verena sagt:

    Leeeecker! Das einzige was mir dazu einfällt – sieht einfach nur köstlich aus! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.