Quick and dirty: Dulce de Leche Brownies

Share

Quick and dirty wird es heute, umständehalber auch nur zwei Fotos, aber:
Diese Brownies haben mich völlig überzeugt. Achtung, extrem lecker!

Nachdem meine letzten, die Rocky Road von Leila Lindholm, zwar gut, aber übertrieben mächtig waren, sind diese zwar natürlich auch kleine Kalorienbömbchen, aber man fühlt sich besser danach.
Wesentlich besser.

2 große Einmachgläser mit Dulce de Leche hatte ich noch, die waren übrig vom Caramel Latte Cheesecake und riefen nach Verwendung.
Auf das Rezept bin ich bei Swapnascuisine.com gestoßen, nachgebacken und wie erwartet, sehr, sehr gut und sehr, sehr einfach in der Zubereitung.
Mein heutiger Beitrag zu Sonntagssüß, gesammelt wird heute bei Julie von mat & mi.

Zutaten:
115 g weiche Butter in Stücken
170 g hochwertige Schokolade, ich hatte Drops von Valrhona
25 g ungesüßtes, gutes Kakaopulver
3 Eier
180 g Zucker (ich hab die Menge etwas verringert)
Mark einer Vanilleschote
140 g Mehl
1 Prise Fleur de Sel
1 große Tasse Dulce de Leche
100 g Walnüsse, grob gehackt (optional)

Ofen auf 175° vorheizen.
Eine Brownies-Form großzügig mit Backpapier auskleiden. Butter und Schokolade in einem kleinen Töpfchen bei sehr geringer Hitze schmelzen. Wenn sich alles verflüssigt hat, vom Herd nehmen und mit einem Schneebesen den Kakao unterrühren.
Danach erst die Eier, dann den Zucker, Vanillemark und Salz, ganz am Schluss das Mehl und die Nüsse unterrühren.
2/3 des Teigs in die Form geben, eine Schicht Dulce de Leche darauf geben und mit einem Messer oder einer Gabel ganz vorsichtig durch den Teig gehen, um ein Marmormuster zu erzeugen.
Den Rest des Schokoladenteigs darauf geben, noch einige Kleckse Karamell daraufgeben und nochmals vorsichtig mit Messer oder Gabel durchgehen.
30-40 Minuten backen, je nach Dicke, die Brownies sollten innen noch leicht feucht sein.
Vor dem Servieren in Rechtecke oder Quadrate schneiden.

 

 

 

Print Friendly

Mehr davon!

Share
Dieser Beitrag wurde unter Dessert, Kuchen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.