Ostermenü? Linguine mit Karottengrünpesto und Lammrücken mit fermentiertem schwarzen Pfeffer

Share

Noch nicht mal mehr 4 Wochen bis Ostern! Ich weiß nicht wie es euch geht, aber ich freu mich schon darauf. Vier freie Tage, überall sprießt bis dahin das frische Grün, was braucht die Seele mehr.
Falls ihr zu den Planern gehört und euch langsam schon auf die Suche nach passenden Menüideen macht, ich hätte da was.
Frühlingshaftes Grün mit traditionellem Osterlamm.
Und für mich eines der besten Gerichte, die ich in letzter Zeit gekocht habe, obwohl es nicht viel Aufwand ist.

Linguine mit einem Pesto aus Karottengrün und gerösteten Haselnüssen mit Möhrenjulienne, dazu ein butterzarter ausgelöster Lammrücken mit fermentiertem schwarzen Pfeffer.
Karottengrün? Ist das nicht das, bei dem der Gemüsehändler immer fragt „soll ich es gleich abmachen“?
Ja, eigentlich schon. Aber wir werfen auch viel zu viel gleich weg, das eigentlich einiges zu bieten hat.
Ich habe letztens in einigen grünen Smoothies Karottengrün und auch Radieschengrün ausprobiert, beides schmeckt einfach köstlich. Das Grün der Möhren ist leicht süßlich und sanft-kräuterig und auf jeden Fall zu schade, um es immer im Abfall landen zu lassen. Und hübsch ist es noch dazu, so zart gefiedert…

Kombiniert mit meinen geliebten Piemonteser Haselnüssen gibt es ein wunderbares Pesto ab, das ihr unbedingt mal ausprobieren solltet. Dazu noch ein wenig Möhrenjulienne und ein paar gehackte Haselnüsse zum darüberstreuen für den Crunch.
Am besten für das Pesto wäre natürlich auch noch etwas Haselnussöl, das ich aber leider nicht zuhause hatte und deshalb Olivenöl genommen habe. Wenn ihr welches habt – entscheidet euch für die Nussvariante!

Lamm an Ostern hat hier ja auch eine lange Tradition und ein schöner ausgelöster Lammrücken bzw. Lammlachs ist eine ganz feine Sache, die man auf keinen Fall totbraten sollte. .

Das schöne Lamm hier habe ich sehr puristisch gewürzt, denn mit diesem fermentierten schwarzen Pfeffer braucht man wirklich nichts anderes mehr, er ist ein absoluter Knaller. Feucht, salzig, pfeffrig, der Pfeffer ist einfach ein Traum und etwas ganz besonderes, ich habe meinen in der l’Epicerie in Heidelberg gekauft, hier bekommt man wirklich fast alles an Gewürzen in ausgesuchter Qualität.

Hoffentlich ein bisschen Appetit auf etwas Neues und Vorfreude auf Ostern bekommen?

Ich wünsche ich euch noch einen wunderbaren, erholsamen und sonnigen Sonntag (der seinem Namen ja heute alle Ehre macht), ich freue mich jedenfalls auf einen schönen Frühlingstag draußen, einer der ersten im Jahr und die sind für mich besonders kostbar.

Rezept für 2 Personen:
Karottengrün von 1/2 Bund Möhren
1 kleine Handvoll geröstete Haselnüsse + ein paar gehackte zum Darüberstreuen
1 kleine, junge Knoblauchzehe (wenn ihr keinen frischen, jungen Knoblauch bekommt, vielleicht auch nur eine halbe)
40 ml Olivenöl + 1 EL zum anbraten
2 kleinere Möhren, in Julienne geschnitten
2 Lammlachse
Butterschmalz zum Braten
Salz
fermentierter schwarzer Pfeffer

Aus dem Karottengrün, den Haselnüssen, Knoblauch und Olivenöl im Blender ein Pesto herstellen.
In einer großen Pfanne 1 EL Olivenöl erhitzen und die Möhrenjulienne kurz anbraten, sie dürfen ruhig ein bisschen Farbe annehmen.
Linguine gar kochen, mit ein wenig vom Nudelkochwasser zu den Julienne in die Pfanne geben und das Pesto untermischen, kurz warmhalten.
In der Zwischenzeit in einer Grillpfanne Butterschmalz erhitzen, die Lammlachse rosa braten, ganz am Schluss mit dem fermentierten Pfeffer einreiben (das geht ganz prima, weil er so schön feucht ist), die restlichen gehackten Haselnüsse über die Pasta streuen und zusammen servieren.

Print Friendly

Mehr davon!

Share
Dieser Beitrag wurde unter Fleisch, Gemüse, Pasta, Saucen/Dips abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Kommentare zu Ostermenü? Linguine mit Karottengrünpesto und Lammrücken mit fermentiertem schwarzen Pfeffer

  1. Miriam sagt:

    Oh ich freu mich auch schon auf Ostern! Und die Idee Karottengrün in einen Smoothie zu mixen, ist klasse. Wird nächste Woche ausprobiert, vielen Dank für den Vorschlag. Deine Bilder sind einfach zum Niederknien – die würde ich mir sofort an die Wand hängen!
    Hab einen schönen Sonntag, Miriam

  2. Fermentierter Hochlandpfeffer aus Sri Lanka? Davon habe ich noch nie gehört. danke für die Weiterbildung!
    Es ist toll, wie sich deine Fotos immer mehr entwickeln! Applaus dafür.

  3. Sandra Gu sagt:

    Bei meinen Eltern wird an Ostern im die Grillsaison eröffnet – selbst wenn Schnee liegt…

    Deine Rezept nehme ich aber trotzdem mit, das koche ich uns dann zuhause zur Date Night – einfach perfekt 😀

  4. Eva sagt:

    Mir läuft gerade massiv das Wasser im Mund zusammen, was doppelt gemein ist, da ich nur Lamm-Beinscheiben habe und die sich zudem auch noch im Eisschlaf befinden. Ich glaube, heute muss mal wieder auf die brutale Art aufgetaut werden. 😉

  5. Micha sagt:

    Ein farblich wirklich schöner Teller! Ach, und mit Karotte bin ich ja sowieso ganz einfach zu locken…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.