Würziges indonesisches Kokos Grillhühnchen

Dieses indonesische Hühnchen – singgang ayam – das nicht einfach nur mariniert, sondern erst in einer würzigen Kokosmilch gekocht und dann gegrillt wird, ist der absolute Knaller.

Durch das vorherige Kochen in der Kokosmilch mit „Bumbu“, einer indonesischen Würzpaste, die ganz einfach und schnell selbst herzustellen ist, erhält das Hähnchen einen wunderbar würzigen Geschmack und wird butterzart.
Auf dem Grill darf es dann knusprig nachbräunen, bevor es endgültig auf den Teller wandert.
Das beste ist aber die würzige Sauce, die man durch das Kochen des Huhns automatisch dazu erhält und die einfach umwerfend lecker schmeckt. Das Hühnchen gibt den Geschmack an die Kokos-Gewürzmischung ab und das, was dabei rauskommt, gibt eine perfekte Begleitung zu dem gegrillten Fleisch ab.

Und das da auf dem Teller da hinten, mit dem vielen Gemüse?
Das ist Gado-Gado mit Erdnusssauce, die Bagna Cauda Indonesiens.
Mindestens genauso lecker wie das Huhn, das Rezept dazu gibt es in den nächsten Tagen hier (übrigens die beste Erdnussauce, die ich bis jetzt gemacht habe und das waren schon so einige).

Los geht es hier aber erst mal mit dem Fleisch.

1 ganzes Huhn, zerteilt
400 ml dicke Kokosmilch
250 ml Hühnerbrühe
1 Stängel Zitronengras, in drei Stücke geteilt
2 Kaffirlimettenblätter
evtl. 1-2 EL Ketjap Manis
Salz

Für die Bumbu (Würzpaste)
4 kleine Schalotten oder eine Zwiebel, gehackt
3 Knoblauchzehen, gehackt
1-3 frische oder getrocknete rote Chilischoten
2  TL gehackter frischer Ingwer
1 TL gehackter frischer Galgant (zur Not durch etwas mehr Ingwer ersetzen)
1 TL gemahlener Kurkuma
2 EL Erdnuss- oder sonstiges Pflanzenöl
Quelle: Die indonesische Küche, 110 Originalrezepte, Christian Verlag

Alle Zutaten für die Würzpaste mit 1 EL Wasser in den Mixer geben und glatt pürieren, Paste in einem Topf einmal aufkochen und 4 Min. leicht köcheln lassen.
Die Hähnchenteile und 4 EL Kokosmilch hinzugeben, alles gut mischen. Brühe, Kaffirlimettenblätter und Zitronengras zufügen. Alles zugedeckt ca. 25 Minuten köcheln lassen.
Dann die restliche Kokosmilch zufügen, ohne Deckel weitere 20 Minuten köcheln, mit Salz und evtl. mit etwas Ketjap Manis abschmecken.
Hühnchen aus der Sauce nehmen.
Man kann das Fleisch gleich grillen, man kann es aber auch 24 h im Voraus zubereiten und dann erst auf den Grill legen.
Mit der Sauce servieren.

Print Friendly

Mehr davon!

Dieser Beitrag wurde unter Asiatisch, Fleisch, Geflügel abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Kommentare zu Würziges indonesisches Kokos Grillhühnchen

  1. überredet, schon auf die Nachgrill… oder Nachkochliste gewandert 😉

  2. Sybille sagt:

    Ich kann den würzigen Duft gerade fast riechen!
    Oberlecker!!!
    Jetzt fehlt mir nur noch jemand der für mich grillt. Bin gerade ein bisschen sommerkochfaul. 🙂

  3. Frau Ziii sagt:

    Das gefällt mir… und ich harre der Dinge…

  4. Verena sagt:

    WOW, das liest sich ja unglaublich gut!! Meinst, das koennte man irgendwie fuer fischessende Vegetarier adaptieren? Kuerzere Kochzeit und Fisch nehmen? Oder Meeresfruechte?

    • Britta sagt:

      Nein, der Fisch wäre total zerkocht… fällt ja Ruck-Zuck auseinander. Man hätte ja auch die tolle Sauce dann nicht.

      Gemüse kommt bald *wink* das war mindestens genauso gut!

  5. Schokozwerg sagt:

    Am Wochenende steht Grillen auf dem Programm, mal sehen, ob ich die Grillmeister für dieses Rezept begeistern kann. Aber bei meiner Begeisterung sollte das kein Problem sein 😉

  6. Britta sagt:

    Viel Erfolg beim Überreden 😉
    Ich schätze mal, hier wird auch schon wieder gegrillt…

  7. Thea sagt:

    Und was mache ich, wenn ich nur einen Grill im Backofen habe? Ich habe schon jetzt einen Riesengusto auf dieses Rezept. Auf die Erdnusssauce bin ich gespannt…

  8. Thea sagt:

    Liebsten Dank!!!

  9. Flo sagt:

    Wo finde ich denn das versprochene Rezept für die beste Erdnußsauce?

Schreibe einen Kommentar zu Sybille Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.