Gegen den Herbstblues: Chocolate Espresso Cheesecake von Cynthia Barcomi

Geht es euch genauso wie mir?
Draußen regnet es schon wieder in Strömen, die Zeit, in der man im Dunklen zur Arbeit fährt und im Dunklen auch wieder zurück kommt, hat begonnen.

Ich hab Herbstblues und versuche ihn mit allen möglichen Mitteln zu bekämpfen, warme Bäder, Kerzenmeere, Bücher, Tee, viel Sport.
Es fehlt an Serotonin, Grund ist der Lichtmangel.
Mich persönlich nervt der andauernde Dauerregen hier aber mindestens genauso viel, rausgehen in den Wald ist momentan fast unmöglich.

Nüsse, Bananen und natürlich Schokolade sind natürliche Serotoninquellen, wovon ich Schokolade mit am attraktivsten finde. Dunkel, edel, glänzend und zartschmelzend.

Und deshalb gibt es heute für euch hier ein ultimatives Glücklichmach-Schokoladenrezept, nämlich den Chocolate Espresso Cheesecake von Cynthia Barcomi.

Allerdings empfehle ich, nicht zu viel davon zu futtern, denn ich schätze mal, dass er sich als Hüftgold recht schnell niederschlagen könnte und die Weihnachtszeit steht ja fast schon vor der Tür…
Schmecken tut er übrigens, wie fast alle solche Bömbchen, einfach toll.
Wenn man die Zutaten halbiert, kann man auch einfach eine kleine Springform damit backen, die ist für 2 Personen wesentlich besser geeignet als die große Version.

Die Zutaten für den Cheesecake:

Boden:
90 g fein gemahlener Zwieback
75 g Haselnüsse oder Mandeln, geröstet und fein gemahlen
60 g Butter, zerlassen
2 TL Kakao
75 g Zartbitterschokolade, geschmolzen

Füllung:
200 ml Sahne
3 EL fein gemahlener Espresso
3 EL Kakao
1/4 TL Salz
470 g Zartbitterschokolade/-kuvertüre
165 ml Sahne
80 ml Amaretto
870 g Philadelphia Frischkäse
200 g Zucker
4 Eier
Schwarzes Johannisbeergelee zum Bestreichen
Quelle: Cynthia Barcomis Backbuch, Mosaik Verlag

Für den Boden:
Ofen auf 190° vorheizen. Alle Zutaten bis auf die Schokolade gut vermischen und in einer 26 cm Springform gut verteilen, anpressen. 9 Minuten backen und auskühlen lassen. Danach die Zartbitterschokolade im Wasserbad schmelzen und auf dem abgekühlten Boden verteilen.
Ihr steht genauso auf Valrhona Schokolade wie ich? Dann bitte einmal bei Micha vorbeischauen und träumen…  

Die Füllung:
Ofen auf 180° vorheizen, in einem großen Topf die 200 ml Sahne mit Kakao, Espresso und Salz zum Kochen bringen. Temperatur runterschalten und die Schokolade und Rühren dazugeben, bis sie geschmolzen ist. Etwas abkühlen lassen, dann den Rest der Sahne und den Amaretto unterrühren.
Mit der Küchenmaschine oder dem Handmixer Frischkäse, Zucker und Eier gut verquirlen, bis eine homogene Masse entstanden ist. Nun langsam die Schokoladen-Espressosahne in kleinen Portionen unterrühren.
Die Masse auf den  vorbereiteten Boden gießen.

Jetzt die Springform gut in Alufolie einpacken, doppellagig, es sollte kein Wasser eindringen können. Den Boden einer Saftpfanne o.ä. ca. 3 cm hoch mit heißem Wasser füllen und den Cheesecake ca. 60 Minuten backen.
Über Nacht im Kühlschrank abkühlen lassen und vor dem Servieren mit schwarzem Johannisbeergelee bestreichen, passt geschmacklich wunderbar und verleiht dem Kuchen noch einen sehr interessanten Glanz.

Print Friendly

Mehr davon!

Dieser Beitrag wurde unter Dessert, Kuchen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten auf Gegen den Herbstblues: Chocolate Espresso Cheesecake von Cynthia Barcomi

  1. minzzucker sagt:

    Ooooh, klingt der toll! Leider hab ich schon alles für die sonntäglichen Kaffeegäste fertiggebacken, darunter ein Kürbischeesecake, auf den ich mächtig gespannt bin. Aber Dein Rezept wird bestimmt den nächsten Gästen vorgesetzt. Das Johannisbeergelee klingt nach absolutem Clou.
    Herzliche Grüße,
    Dani

  2. Verena sagt:

    Sieht der guuuut aus!! Ich glaub so eine Gute-Laune-Wunderwaffe muss ich mir auch backen :-)

  3. Micha sagt:

    Du siehtst mich sprachlos! DAS ist eine Schokotorte par exellence!!
    Mit fast 500g Schoko drinne und auch noch Kakao – ich glaube nicht, dass ich je eine größere Schokoladenwaffe gesehen habe. Sehr beeindruckend, liebe Britta!

    …viele liebe Grüße und euch einen schönen Sonntag

    • Britta sagt:

      Schon ziemlich heftig, nicht wahr? *betretenguck*
      Deinen hab ich auch schon bewundert heute morgen, gefällt mir auch sehr gut und tut dem Gewissen sicherlich ein ganz klein wenig besser ;-)

  4. Das muss aber ein heftiger Herbstblues gewesen sein ;-) Bei mir hilft da keine Schoki, da geht nur Crémant oder wenn’s ganz heftig kommt Champagner.
    Übrigens, wenn Dich mal wieder der Herbstblues überkommt, hier habe ich mich kürzlich für die Weihnachtsbäckerei mit Valrhona-Kuvertüre und Schokolade eingedeckt, dort gibt es auch auf Nachfrage den wunderbaren Valrhona Adventskalender:
    http://www.theobroma-cacao.de/shop/

    • Britta sagt:

      danke, den Shop kenn ich, da hab ich auch schon bestellt ;-) momentan hab ich aber noch einen ordentlichen Vorrat, hab letztens etwas gehamstert.

  5. Sybille sagt:

    Oh wie köstlich.
    Heute ist Schokoladentag!!! Heftig… heftig….so liebe ich das!
    Ich wollte heute “eigentlich” nichts backen…grübel..

  6. zorra sagt:

    Zum Glück für meine Hüften scheint hier endlich wieder die Sonne. Wobei so ein Stück Sünde hätte ich jetzt trotzdem gerne.

  7. rrp sagt:

    Da tropft einem der süße Zahn!

    Sag bitte, wo kaufst du eigentlich dein Fleisch? Ich bin noch relativ neu in “deiner” Ecke und suche gute Bezugsquellen?

    Und wo wir schon dabei sein, wo hast du Valhronaschokolade auftreiben können? :D

    • Britta sagt:

      Wohnst du hier in der Nähe?
      Valrhona bestelle ich meistens oder kaufe in Mannheim im Südlandhaus, mein Fleisch kaufe ich sehr oft bei unserem HIT Markt in Bad Dürkheim, weil es da große Auswahl an sehr gutem Freilandgeflügel und Biofleisch gibt.
      Gut ist bei uns aber auch die Metzgerei Ester, in Mannheim kann ich die Metzgerei Trautmann empfehlen.

      • rrp sagt:

        Hallo Britta!

        Ja, ich wohne im Kreis SÜW und arbeite in DÜW, von daher sind deine Bezugsquellen in meinem “Einzugsgebiet”. ;)

        Vielen Dank für den Hinweis!
        Dann werde ich Metzger Ester und dem Hit mal einen Besuch abstatten. Soweit ich weiß ist die Fleichtheke im Hit ja schon mehrfach ausgezeichnet worden, oder verwechsel ich da was?

        Das Südlandhaus kannte ich noch nicht, die Bilder sehen aber schon sehr viel versprechend aus. Mal gucken, ob ich diese Woche nach Mannheim schaffe.

        Vielen Dank für deine Tipps! :)

        • Britta sagt:

          Ja, ich glaube, die wurden auch schon ausgezeichnet… Toll ist da halt wirklich das französische Geflügel, musst du unbedingt mal ausprobieren!
          Für Obst und Gemüse kann ich dir Beschers Markthalle wärmstens ans Herz legen, Produkte in toller Qualität, viel Regionales, viel Ausgefallenes, da gibt es auch wundervolle Blumen und Dekosachen.

          • rrp sagt:

            Beschers ist schon mein Gemüsehändler. :D
            Ich find die Sachen dort auch immer wahnsinnig toll, gerade weil es größtenteils immer regional ist.
            Dort werd ich morgen wieder einiges kaufen gehen. :)

            Dann vielen Dank für deine Tipps!
            Ich glaub, morgen in der Mittagspause stürm ich mal den Hit und gucke mir die Fleischtheke genauer an. :)

          • Britta sagt:

            Das Freilandgeflügel, die Biosachen und noch einiges andere gibt es allerdings nur abgepackt ;) und es gibt auch nicht immer alles (war heute gerade da und die Auswahl war mehr als bescheiden…) aber das ist ja meistens so.

            Viel Spaß beim Einkaufen :-)

  8. Verena sagt:

    Hier hast du also schon deine ersten Kilo von der Schokolade verabeitet ;-) .
    Sind wunderbar saftig-schokoladig aus :) ! Obwohl das unterste Bild mit den Johannisbeeren schon fast ein sommerliches Gefühl im trüben Herbst vermittelt ;-) .
    Schönen Abend!

    • Britta sagt:

      Das Bild wurde auch schon im Frühherbst/Spätsommer gemacht ;) allerdings fand ich, dass das Bömbchen besser zu kühleren Temperaturen passt.
      Ebenfalls einen schönen Abend!

  9. Ev sagt:

    Das Super-Chocolate-Cheesecake-Rezept habe ich von meinem Neffen zum Nachbacken bekommen.
    Ich muss sagen: “Dieser Cheesecake ist eine Wucht. Eine geniale Kombination von köstlichen Zutaten. Jeder Bissen purer Schoko-Genuss und voller Geschmack, obwohl ich fettarmen Frischkäse verwendete. Ich werde ihn in meine Kuchenrezept-Sammlung aufnehmen und bestimmt wieder backen.”

    • Britta sagt:

      Das freut mich :-) interessant, dass es mit fettarmem Frischkäse auch funktioniert, hätt ich jetzt nicht gedacht. Der Kuchen ist ja aber schon seehr mächtig ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>