Erdbeerlimonade

Lasst euch erst mal dieses Wort auf der Zunge zergehen, ganz langsam:
Erd-beer-li-mo-nade.

Denkt man da nicht sofort an einen schönen, beschwingten, sonnigen Tag im Garten oder auf der Terrasse? An blauen Himmel, Marienkäfer, Vogelgezwitscher?

Erdbeerlimonade ist der perfekte Drink für einen dieser unvergesslichen Tage, an denen man morgens schon aufsteht und denkt: Yeah, ein toller Tag.
Einer der Tage, die abends mit Grillen und Lachen ausklingen und an denen man mit einem seligen Lächeln zufrieden ins Bett fällt.
Fangt am besten gleich heute morgen an.
Geht raus, seid glücklich. Genießt diesen Sonntag.

Es ist jetzt auch endlich so weit und die heimischen Erdbeeren schmecken so richtig gut.
Zeit, richtig loszulegen und die roten Früchtchen ungeniert und in Massen zu genießen.

Haltbar war diese Limonade bei uns geschlagene 2 Stunden – dann hatten wir den Krug nämlich schon komplett vernichtet.
Wer will, kann auch noch Vodka oder Gin dazu geben, aber auch ohne macht dieses Getränk glücklich.

Übrigens habe ich heute das erste Mal meine Fotos ganz alleine gemacht, normalerweise bearbeite ich sie nur. Hat Spaß gemacht und mit solchen Schönheiten wie Beeren kann man auch wunderbar üben.

Um daraus eine Happy-Day Lemonade zu machen braucht ihr:

450 g Erdbeeren
90 g Zucker
80 ml Wasser
Saft von 3 Zitronen
500 ml Mineralwasser
Eiswürfel
Quelle: eigenes Rezept

Zucker und die 90 ml Wasser kurz erhitzen, bis sich der Zucker komplett aufgelöst hat. Abkühlen lassen
Zitronen auspressen, Erdbeeren waschen und im Mixer fein pürieren. Durch ein feinmaschiges Sieb streichen.

Zitronensaft  und den Sirup in einen großen Krug geben, darauf das Erdbeerpüree.

Mit Mineralwasser auffüllen.

In Gläser mit Eiswürfeln füllen, eventuell mit etwas Minze und Erdbeeren dekorieren.

Print Friendly

Mehr davon!

Dieser Beitrag wurde unter Getränke abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Kommentare zu Erdbeerlimonade

  1. Frau Ziii sagt:

    Mein nächstes Projekt! Wir haben letztes Jahr fertigen Erdbeersaft im Bioladen gekauft. Unglaublich gut! Alle waren ganz deppert drauf! Leider gibt es den Erzeuger nicht mehr und alles andere taugt nicht viel. Darum will ich heuer unbedingt versuchen ihn selbst zu machen. Dein Rezept klingt vielversprechend. Glaubst, hält sich der auch? Ich habe keine Ahnung wie man so etwas haltbar macht und ich will ja auch keine Riesenmengen Zucker zusetzen.
    Lieben Gruß aus Wien von Frau Ziii

    • Britta sagt:

      Ich schätze, länger als einen Tag ist das sicher nicht gut. Aber wie schon erwähnt, bei uns hatte das Getränk keine Chance, länger zu überleben 😉 und viel Arbeit macht es ja auch nicht.
      Bestimmt kann man den Erdbeersaft auch einkochen (davon hab ich aber auch keine Ahnung ehrlich gesagt ;-)), aber hier macht gerade die frische, rohe Erdbeere das Aahh-Erlebnis.

  2. Sybille sagt:

    Wunderschön sind deine Fotos geworden!
    Lese hier ja noch nicht so lange…wer macht die Fotos sonst?
    Ich wünsch dir einen Tag…siehe oben… 🙂

    • Britta sagt:

      Mein Mann macht die normalerweise 🙂 ich dekoriere, er knipst.
      War ja aber auch ein schönes, einfaches Motiv.

  3. Corina sagt:

    Eine ganz wunderbare Idee!
    Ich werde sie zum Apero abwandeln und anstelle von Mineralwasser mit Sekt auffüllen. 😀

  4. Micha sagt:

    Mmmmh, unser Lieblingssaft ist Pomme-Fromboise. Daher bin ich mir sicher, dass so eine Limonade auch was Feines ist.

    Ich denke, würde man sie versuchen haltbar zu machen, würde man ein Vieles an Aromen einbüßen. Daher sofort und im Augenblick genießen. Diese Idee hebe ich mir im Hinterkopf auf für die weniger hübschen Beeren aus dem Garten – dann tut das pürieren nicht so weh :). Schöne Anregung!

  5. Gisa sagt:

    Bei uns gab es heute Weltuntergangs-Gewitter, aber die schönen Tage kommen bestimmt bald. Schön finde ich die Idee, ein Getränk für die ganze Bande zu machen und es für die Erwachsenen evtl etwas aufzudrehen, das stärkt das Gemeinschaftsgefühl von Groß und Klein 🙂 Aaahhh, ich möchte einen Erdbeerlimonaden-Tag, ganz bald!!

  6. Erdbeer-Daiquiri wäre jetzt auch nicht schlecht ;-))

  7. Sabine sagt:

    Klingt super! Aber bitte wo gibt es schon heimische Erdbeeren??? Hier am Bodensee leider noch nicht. Aber sobald ich welche bekomme werde ich die Limonade ausprobieren….

    Liebe Grüße
    Sabine

    • Britta sagt:

      Der Artikel ist vom letzten Jahr 😉

      Bei uns gibt es aber schon Erdbeeren (Vorderpfalz), unter Folie gezogen. Sie schmecken sogar schon ziemlich gut, ich hab gerade vorhin welche mit Joghurt verputzt.

Schreibe einen Kommentar zu Sybille Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.