Griebenschmalz

Oops, I did it again…

Ich hab einfach noch mal fremdgekocht für den aktuellen Event “Kulinarische Geschenke” von der Hüttenhilfe.
Und Britney Spears ist gestern tatsächlich 30 geworden, auch wenn das mit damit nun wirklich gar nichts zu tun hat.

Diesmal gibt es etwas ganz Nostalgisches und glaubt mir, das ist ein tolles Geschenk für die etwas älteren Semester. Da werden ganz sicher bei den meisten Erinnerungen an früher wach.
Mein Vater hat die zwei Töpfchen, die ich ihm vor 3 Wochen geschenkt habe, auf jeden Fall schon komplett verdrückt und schon vorsichtig angedeutet, dass er Nachschub nicht abgeneigt sei.

Wo hab ich diesmal fremdgekocht? Bei Nicole von Delicious Days. Und auch sie findet das Griebenschmalz so wunderschön nostalgisch.

Ich hab meines mit ganz leicht geräuchertem Speck gemacht, aber es darf wirklich nur wenig sein. Das gibt noch mal ein besonders würziges und rustikales Aroma.
Und ein wenig Majoran, ich finde, der passt einfach gut zu so einer klassischen Sache mit Schwein.

Wir brauchen dazu:
400 g reines Schweinefett aus dem Rücken, wenn möglich ganz leicht geräuchert
100 g fleischiger Speck, ebenfalls nur minimal geräuchert
1 mittelgroßer Apfel
1 mittelgroße Zwiebel
Meersalz und schwarzer Pfeffer
etwas getrockneten Majoran.

Das Fett und den Speck in sehr kleine Würfelchen schneiden und in einen Topf geben. Bei mittlerer Hitze auslassen, d.h. schmelzen. Das dauert eine Weile und kann evtl. auch etwas spritzen, deshalb einen größeren Topf verwenden.
In der Zwischenzeit den Apfel und die Zwiebel ebenfalls in kleine Würfelchen schneiden.

Wenn das Fett ganz geschmolzen ist und die Grieben anfangen, eine schöne goldene Farbe anzunehmen, die Apfel- und Zwiebelwürfelchen hinzugeben und eine Weile warten, bis alles eine schöne Bräune angenommen hat. Mit Salz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer und etwas Majoran würzen.

Mit einer Schaumkelle die festen Bestandteile herausnehmen und gleichmäßig verteilt in vorbereitete kleine Weckgläser o.ä. füllen. Solche weißen Soufflé-Förmchen gehen auch sehr gut. Danach die Gläschen mit dem flüssigen Fett auffüllen, erkalten lassen und dann ab in den Kühlschrank damit.

Im Kühlschrank ist das Griebenschmalz wegen des hohen Fettanteils mindestens 3 Monate problemlos haltbar.
Auf das mit Schmalz bestrichene Brot gehört unbedingt noch etwas grobes Meersalz oder Fleur de sel.

 

Print Friendly

Mehr davon!

Dieser Beitrag wurde unter Brotaufstriche, Geschenke abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten auf Griebenschmalz

  1. Steph sagt:

    Ha, das is doch mal was anneres als dieser ewige Schokikram! Vielen Dank für den tollen Eventbeitrag :o )

    Magst Du uns für das PDF-Kochbuch bitte noch ein Foto Deines Griebenschmalzes in Originalgröße an redaktion@huettenhilfe.de schicken?

  2. Linus sagt:

    Schoener Blog, gefaellt mir sehr. Auch schoene Themen.

  3. Steph sagt:

    Huhuu! Du sag mal, hast Du mir schon ein Bild geschickt? Ich kann in meinem Durcheinanner nämlich keines finden. Falls Du es noch nicht getan hast, würd ich Dich bitten, das noch nachzuholen, damit wir auch dieses Rezept mit ins PDF aufnehmen können.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>