Pasta mit karamellisierten roten Balsamico-Zwiebeln und Rucola sowie eine Ankündigung

Share

Fangen wir mal an mit der Ankündigung…
Hier wird es in nächster Zeit ruhiger werden.
Sehr viel ruhiger.

Nein, ich praktiziere kein Internetfasten wie Julia von German Abendbrot, sondern wir ziehen um und ich freu mich sehr darauf, warten doch ein riesiger Garten mit altem Baumbestand, Weinbergen dahinter und Blick auf die Haardt sowie natürlich eine schöne große Wohnung, in der man fast von jedem Fenster aus ins Grüne schaut, auf uns.

Das heißt, die nächste Zeit wird anstrengend und ich werde kaum zum  Kochen und Backen und schon gar nicht zum Fotografieren/Bloggen kommen.
Natürlich werde ich noch die Gewinner der Rezeptbox in den nächsten Tagen veröffentlichen und den Gewinn versenden, wundert euch aber danach bitte nicht, wenn man erst mal nichts von mir hört.

Liebe Mitblogger, nehmt es mir bitte nicht übel wenn ich in der nächsten Zeit auch weder zum Lesen geschweige denn zum Kommentieren komme…

Und liebe Leser, ich hoffe sehr, ihr bleibt mir trotzdem treu und nehme euch dann natürlich erst mal auf einen ausgiebigen Spaziergang durch den Garten mit, der sicher noch viele schöne Überraschungen bereithält, da wir ihn ja nur im Februar besichtigt haben.
Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie ich mich darauf freue!

Vorher habe ich aber noch ein besonders feines Pastarezept für euch, mit karamellisierten roten Balsamico-Zwiebeln, getrockneten (Kirsch-) Tomaten und Rucola.
Das Rezept habe ich mir selbst ausgedacht und es vereinbart mal wieder meine Lieblings-Aromenkombi – Süße, hier durch die karamellisierten Zwiebeln, etwas Säure vom Balsamico und leicht herben Rucola.

Das einzige, was hier ein bisschen Zeit in Anspruch nimmt, ist das Karamellisieren der roten Zwiebeln, bis sie schön braun und süß sind, aber genau dieses gibt der Sauce den besonderen Geschmack.
Die hier verwendeten getrockneten Tomaten sind Kirschtomaten aus Sizilien, die wunderbar aromatisch, es funktionieren natürlich aber auch andere getrocknete Tomaten.
Will sagen, wenn ihr irgendwo mal diese Kirschtomaten seht, schlagt zu, sie sind auch sehr lange haltbar.

Wer ein veganes Gericht möchte, muss einfach nur die Sahne durch ein Alternativprodukt ersetzen.

Zutaten für 2 Personen:
250 g Pasta, Spaghetti oder nach Wahl
2 große rote Zwiebeln
2-3 EL Olivenöl, evtl. etwas mehr
1 Handvoll getrocknete Tomaten, grob gehackt
1-2 TL Zucker
2 EL Balsamico
100 ml Sahne
1 kleiner oder 1/2 großer Bund Rucola, grob gehackt
60 ml vom Nudelwasser
Meersalz
Piment d’Espelette oder ein anderer, nicht zu scharfer und fruchtiger Chili
evtl. etwas Parmesan oder Pecorino zum bestreuen

Rote Zwiebeln schälen, halbieren und in Scheiben schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln bei starker Hitze anbraten, mit 1-2 TL Zucker bestreuen und dann bei mittlerer Hitze karamellisieren, bis alle schön braun sind und einen süßlichen Geschmack entwickelt haben. Das heißt, die Zwiebeln müssen ab und zu gewendet werden, evtl. noch ein bisschen Öl hinzufügen, man muss aber keinesfalls die ganze Zeit dabeistehen und rühren.
Nach ca. 25-30 Minuten haben sie dann den gewünschten Geschmack entwickelt und sollen ungefähr so aussehen:

Die Nudeln jetzt in einen großen Topf mit gesalzenem Wasser geben.
Zwiebeln dann mit dem Balsamico ablöschen, die Sahne und die getrockneten Tomaten hinzufügen, ein paar Minuten köcheln lassen, dann ca. 60 ml vom kochenden Nudelwasser abnehmen und hinzufügen, mit Meersalz und Piment d’Espelette abschmecken.
Pasta abgießen und tropfnass mit der Sauce mischen, Rucola unterheben. Wer möchte, kann noch etwas geriebenen Pecorino oder Parmesan darüber geben.

Print Friendly

Mehr davon!

Share
Dieser Beitrag wurde unter Pasta, Vegetarische Hauptgerichte abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

30 Kommentare zu Pasta mit karamellisierten roten Balsamico-Zwiebeln und Rucola sowie eine Ankündigung

  1. Liebe Britta,
    für die nächste Zeit wünsche ich dir viel Geduld und kräftige Möbelpacker! Und wehe, du zeigst dann dein neues Zuhause nicht. 😉

    Alles Liebe!

  2. Susanne sagt:

    Die Pasta sieht wunderbar aus…..
    Und sonst…wünsche ich einen reibungslosen Umzug und ganz viel Freude mit der neuen Wohnung und dem schönen Garten. Auf bald 🙂

  3. Deine Pasta sieht wunderbar aus!
    Für die nächste Zeit gute Nerven und dass alles so abläuft, wie Ihr euch das wünscht! Das neue Heim hört sich einfach klasse an, da nimmt man sicher eine Zeit mit etwas Unannehmlichkeiten gerne in Kauf. Schön, dass das Gartenjahr gerade mal anfängt 🙂

    • Britta sagt:

      Ja, wir sind schon kräftig am Entrümpeln etc., aber wenn man sich auf etwas freut, setzt das ja auch sehr viel positive Energie frei 🙂
      Ich freu mich über jeden entsorgten Sack und jedes Häkchen an meinen diversen to-do-Listen.

  4. ninive sagt:

    Ich steh schon in der Küche… nach einem anstrengenden Arbeitsvormittag und einer nicht minder anstrengenden Schneid-Grab-Zupf-Orgie in meinem Handtuch von Garten hab ich nämlich Hunger! Und bevor der Rucola vollends welk ist….

    Für Umzug &tc alles Gute, starke und zahlreiche helfende Hände, und viel Freude jetzt schon mit dem Garten!

  5. Schööön, ein großer Garten. Aber auch viel Arbeit – ich weiß, wovon ich spreche 🙂 Mach den Gemüsegarten nicht zu klein, auch da weiß ich, wovon ich spreche. Ich wünsch dir viel Freude im neuen Heim und gute Nerven für die Zeit bis dahin!

    • Britta sagt:

      Ja, ich weiß es auch 😉 aber es macht ja auch Freude, da relativiert sich die Arbeit.
      Gemüsebeete sind schon angelegt, ich muss sie nur bewirtschaften, allerdings ist das fast zu viel, das macht ja auch die meiste Arbeit.

  6. Eva sagt:

    Möge alles glatt und einfach über die Bühne gehen! Natürlich verlierst du deine Leser nicht! Also mich jedenfalls nicht.
    Eine Wohnung mit Garten, wie genial. Ich beneide dich ein klitzekleines bißchen. Aber bei uns ist noch kein Umzug in Sicht.
    Liebe Grüße,
    Eva

    • Britta sagt:

      Danke Eva… ja, wir haben auch eine Weile gebraucht, um uns aufzuraffen, wir sind schon länger hier unzufrieden, aber das hier war jetzt einfach ein ruck-zuck Glücksgriff 😀

  7. Liebe Britta, ich wünsche euch gaaanz viel Freude und Glück mit dem neuen Heim und einen hoffentlich nicht allzu stressigen Umzug. Ich warte hier treu und brav (und ein bisschen (un)geduldig), bis es wieder weiter geht. So lange tröste ich mich mit dem Pasta-Rezept, dann ganz zufällig habe ich noch ein Glas mit einem Rest karamelisierter Zwiebel im Kühlschrank.

    • Britta sagt:

      Na das passt ja dann wunderbar 🙂
      Ich warte auch ungeduldig, allerdings bis es endlich richtig losgehen kann 😀 momentan ist noch Vorbereitungsphase….

  8. Juliane sagt:

    Liebe Britta, da sind eh noch ein paar Rezepte von Dir, die ich ausprobieren möchte – so kann ich damit Deine Abwesenheit schon mal ein Weilchen überbrücken 😉
    Alles Gute für Deinen Umzug und bis bald mal wieder,
    Juliane

  9. Sandra Gu sagt:

    Die Pasta schaut wirklich großartig aus!

    Und ich bin schon gespannt auf einen Gartenrundgang! Für einen schönen Garten würde ich auch mal eine kleine Blogpause einlegen 😀

    Dann bis bald!!

  10. Corinne sagt:

    Liebe Britta

    Diese Pasta sieht unglaublich lecker aus!

    Ich wünsche euch einen tollen Umzug und ein gutes Einleben in eurem neuen Zuhause. Ich bin auf die Fotos gespannt. 🙂

    Alles Liebe und eine gute Woche
    Corinne

  11. Ela sagt:

    Wünsch dir viel Kraft für den Umzug, sowas ist ja immer recht stressig 🙂 Dein Rezept hier ist ja aber auch ein gebührender Abschluss in eine kleine Pause, sieht mal wieder absolut köstlich aus!
    LG
    Ela

  12. Micha sagt:

    Oh Britta, das klingt fantastisch! Genieße die Zeit – wir warten auf dich! Logo 🙂
    Und ich gucke einfach auch mal, was ich schon E-W-I-G von dir nachkochen/backen wollte. So überbrücken wir doch zusammen deinen Blog in der Zwischenzeit!

  13. Lucrezia sagt:

    Liebe Britta,
    vielen Dank für dieses wunderbare Rezept. Ich hatte es schon auf meiner Nachkochliste, seit du es gepostet hattest. Heute kam es dann genau richtig. Wird – wie schon einige deiner Rezepte – ins Standardrepertoire aufgenommen.
    LG
    Lucrezia

  14. Wiebke sagt:

    Hallo Britta,
    oha, da läuft einem ja das Wasser im Munde zusammen! Die Bilder sind der Hammer!
    Außerdem: Spaghetti, Zwiebeln, Rucola, Balsamico – was kann man da noch falsch machen? 😉 Übrigens, zufällig kurz bevor ich deinen Blog geklickt habe gelesen: wusstest du schon, dass Balsamico unendlich haltbar ist Hat mich gerade so fasziniert! 🙂

    Liebe Grüße,
    Wiebke (die sich jetzt schnell mal was zum Mittagessen besorgt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.