Weihnachtlicher Schoko-Ingwerkuchen mit Clementinenglasur

Noch 2 Tage bis Weihnachten… und leider muss ich feststellen, dass die Adventszeit dieses Jahr irgendwie rasend schnell an mir vorübergezogen ist.

Einen ganz wunderbaren und sehr saftigen Kuchen habe ich noch für euch, der sich bestens für die Weihnachtsfeiertage eignet:
Mit Schokolade, kandiertem Ingwer, Gewürzen und einer Clementinenglasur, die mit roten Granatapfelkernen und grünen Pistazien bestreut wird.

kuchen13-1-von-1Ich muss gestehen, diese Advents- bzw. Weihnachtszeit war für mich persönlich nicht so die schönste. So sehr ich mir immer versuche, den Glanz und schöne Stimmung zu bewahren, dieses Mal hat das irgendwie alles aus diversen Gründen nicht so ganz geklappt.
Aber, auch hier hilft ein guter, saftiger Kuchen.

kuchen9-1-von-1Und ich verspreche euch, die Kombination Schokolade mit kandiertem Ingwer ist einfach himmlisch.
Wer allerdings partout keinen Ingwer mag, kann diesen auch weglassen, auch ohne ist das ein sehr feiner schokoladiger Gewürzkuchen und die Glasur mit Clementinenschale ist ein wunderbares i-Tüpfelchen.

coll1So, und nun stürze ich mich mal weiter in die Weihnachtsvorbereitungen.
Vielleicht kommt ja doch noch ein bisschen Stimmung auf beim Einpacken der Geschenke und vorbereiten der Kalbsbäckchen, die es an Heiligabend gibt, die wunderbaren Schneebällchen dazu werden wie jedes Jahr von meinem Papa fabriziert.

kuchen4-1-von-1Euch allen wünsche ich ein wunderschönes, entspanntes und vor allem friedliches und sorgenfreies Weihnachtsfest und eine schöne Zeit mit Familie und Freunden.

Zutaten für eine kleine Kastenform von ca. 20 cm Länge (für eine normal große die Zutatenmenge verdoppeln):

100 g weiche Butter
65 g Mehl
55 g feingemahlene Mandeln
25 g kandierter Ingwer, gehackt
1 Eier, Größe L
100 g Zucker
3/4 EL Kakao
1 Msp Lebkuchengewürz
1/2 TL Zimt
1/2 TL Backpulver
50 ml Milch
50 ml Sahne
30 g gehackte Schokolade

Für die Glasur:
90 g Puderzucker
abgeriebene Schale einer unbehandelten Clementine
1-2 TL Clementinensaft oder Milch
einige Granatapfelkerne und Pistazien zum Dekorieren

Ofen auf 175° vorheizen. Mandeln, Mehl, Kakao, Lebkuchengewürz, Zimt und Backpulver vermischen.
Butter und Zucker zu einer hellen Creme aufschlagen, das Ei gut unterrühren. Nun abwechselnd die trockenen Zutaten und die Milch/Sahne  hinzufügen, bis sich die Zutaten gut verbunden haben. In die gefettete Kastenform füllen und im Ofen ca. 40-45 Minuten backen (bei einer größeren Backform verlängert sich die Backzeit um etwa 10 Minuten).
Herausnehmen und abkühlen lassen.
Für die Glasur die abgeriebene Schale mit dem Puderzucker vermengen, ganz vorsichtig die Flüssigkeit nach und nach zugeben. Wer den Guss ein bisschen weißer mag, nimmt Milch, ansonsten Clementinensaft. Vorsicht, dass die Glasur nicht zu dünn wird, sonst läuft alles am Kuchen herunter.
Bevor der Guss ganz trocken ist, mit einigen Granatapfelkernen und Pistazien dekorieren.

Print Friendly

Mehr davon!

Dieser Beitrag wurde unter Kuchen abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Kommentare zu Weihnachtlicher Schoko-Ingwerkuchen mit Clementinenglasur

  1. Rocking-cook sagt:

    Servus aus Minga, geiler Kuchen. Leider kann ich nicht gut Backen . Ich koch dafür um so besser. lg Stefan

  2. Julia sagt:

    Ach, vielleicht kommt die Stimmung ja noch am Samstag. Bis dahin kannst Du Dich ja mit diesem tollen Kuchen trösten 🙂

  3. Barbara sagt:

    Oh der sieht ja ganz wunderbar aus.

    Danke auch nochmal für das Rezept für die ganz wunderbaren Orangenkekse.
    Meine ganze Familie liebt sie sehr und ich backe sie mindestens einmal in der Woche zur Zeit

  4. Hier ist es auch so, dass der Advent eigentlich die stressigste Zeit im Jahr ist, aber ab heute kann ich durchatmen. Dein Brett ist ein Wahnsinn. Echt schön. Der Kuchen natürlich auch.

    Dir und einen Lieben ein wunderbares Weihnachten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.