Cool down und Wünsche: Gurken Raita Salat

Share

Ein bisschen Schönes in die momentane Welt bringen, das sehe ich als meinen Job hier.

Auch wenn ich selbst gerade mehr als verstört nach dieser ganzen Abfolge von schrecklichen Taten auf der Welt bin und mir heute mittag zur Krönung des ganzen Irrsinns in der Stadt Beschimpfungen gegenüber einer jungen türkischen Frau anhören musste, die so schlimm waren, dass sie mir ehrlich das Blut in den Adern gefrieren ließen, es hat mir nicht ganz die Sprache verschlagen.
Weder dabei, die Frau  verbal zu unterstützen noch hier.

Ich wünschte mir jedenfalls, dieser super erfrischende und kühlende Gurkensalat mit Minze und Joghurt, den ich schon vor einer Weile bei Smitten Kitchen mehrmals beäugt hatte, könnte manch erhitzte Gemüter ein wenig kühlen.
Gerne würde ich ganze Wochen damit verbringen, freiwillig diesen Salat zuzubereiten und zu verteilen.

Da ich allerdings so meine Zweifel an der Wirksamkeit dieses Rezepts hege, hoffe ich, dass er wenigstens euch an den momentanen heißen und schwülen Tagen schön kühlen wird, denn er ist eine wunderbare Beilage zu Gegrilltem oder auch ein schöner „Löscher“ zu Curries und scharfen Gerichten.

Momentan wünsche ich mir so sehnlich die Sommerlochstories der letzten Jahre zurück, Sammy, das Krokodil, den „Problembär“ Bruno, die Kuh Yvonne, die viele Tage um ihre Freiheit flüchtete und heute auf einem Gnadenhof ihren Lebensabend fristen darf.

Aber ich hoffe, heute wenigstens ein ganz kleines Stück „schön“ in diese Welt gebracht zu haben, denn das finde ich momentan wichtiger denn je, auch wenn es nur ein kleiner frischer Salat mit ein paar bunten Fotos ist…
Eine entspannte und friedliche Restwoche wünsche ich euch, uns allen.
Ich bin mir sicher, die junge Türkin von heute Mittag wünscht sich genau das gleiche.

Am Rezept habe ich ein paar minimale Änderungen vorgenommen, zum Original geht es hier entlang.

Für das Dressing:
150 g griechischer Sahnejoghurt
1 kleine Knoblauchzehe
1 kleines Stück Ingwer
1/4 TL Zucker
Saft einer halben Zitrone
1 kleine scharfe rote Chili, frisch
1/4 TL Kreuzkümmelsamen, geröstet
1/2 TL Senfsamen, geröstet
2 EL frische Minze, gehackt
Meersalz zum Abschmecken

Für den Salat:
2 kleine Gurken (ca. 10 -12  cm lang)

Knoblauch und Ingwer entweder in einem Mörser zerreiben oder sehr fein hacken. Chili fein hacken, Senf- und Kreuzkümmelsamen im Mörser etwas zerreiben.
Die Gurken halbieren, dann vierteln und in nicht  zu dicke Scheiben schneiden. Alle Zutaten für das Dressing bis auf 2-3 Messerspitzen Kreuzkümmel/Senfsamen gut verrühren, mit der Gurke mischen und mit den restlichen Gewürzen besprenkeln.

Print Friendly

Mehr davon!

Share
Dieser Beitrag wurde unter Asiatisch, Beilagen, Salate, Saucen/Dips, Vorspeisen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Kommentare zu Cool down und Wünsche: Gurken Raita Salat

  1. Irene sagt:

    Thumbs up, Britta. Für verbalen und kochenden Einsatz. Danke dir!

    • Britta sagt:

      Naja, gekocht kann man das nicht wirklich nennen 😀 es war ja auch so heiß und schwül die ganze Zeit, da gibt es hier ganz oft Salate 😉

  2. Katharina sagt:

    Der Salat springt ins Auge und die Zutatenliste ist zum Glück nicht exotisch, so dass ich den gleich mal probieren kann – obwohl wir heute endlich mal wieder Regen haben und es sich etwas abgekühlt hat. So viel kann man im Garten gar nicht gießen, dass da auch noch ordentlich was zum Ernten wächst.
    Zivilcourage ist nie leicht, in Zeiten des Chaos wie gerade jetzt jedoch eine Entscheidung, die jeder für sich und von Situation zu Situation entscheiden muss. Ich wohne in einer kleinen Stadt und die hier untergebrachten Flüchtlinge machen es einem nicht leicht, für sie Partei zu ergreifen. – Wie gesagt, es kommt immer auf die Situation an.
    Eine friedliche Restwoche wünscht
    Katharina

    • Britta sagt:

      Nicht nur auf die Situation, es kommt auch einfach auf den Menschen an. Meine Ernte fällt dieses Jahr ganz gut aus, hier hat es auch oft gewittert und geregnet, über Wassermangel können wir uns hier nicht beklagen 😀 die Gurken waren auch aus dem Garten.

  3. SarahMorena sagt:

    Der Salat hat mich beim lesen so angelacht, dass ich ihn gestern gleich gemacht habe. Momentan ernte ich im Garten Massen an Salatgurken, da ist etwas Abwechslung immer gut. Uns hat es sehr gut geschmeckt. Lecker! =)

    Liebe Grüße,
    Sarah =)

    • Britta sagt:

      Das ist schön zu lesen 🙂 bei mir steht die jährliche Gurkenschwemme ganz kurz bevor, die Pflanze wollte erst nicht so viel blühen, jetzt explodiert sie gerade 😀 so ist das eben im Garten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.