Zimtsterne: Last Minute und absolut gelingsicher!

Na, seid ihr alle im Zeitplan?
Ich hab mir dieses Jahr ein paar restliche vereinzelte Urlaubstage vor Weihnachten gegönnt, an denen ganz gemütlich geputzt wurde, Geschenke eingepackt, Plätzchen gebacken und das war einfach toll. So blieb viel Zeit für Weihnachtsmarkt mit Freunden, zum Lesen, gemütlich machen und von Hektik keine Spur. Kann ich jedem nur empfehlen.
Heute am Samstag geht es ins Elsass, Lebensmittel einkaufen und den Weihnachtsmarkt von Haguenau besuchen.

Mein ganz persönlicher diesjähriger Weihnachtsknaller kommt hiermit ganz zum Schluss.
Und zwar die Zimtsterne von Petra (Chili und Ciabatta), die eigentlich ein Rezept der Wiener Hofkonditorei Demel sind.

Wenn es um Gebackenes aller Art geht, lohnt es sich wirklich IMMER, einen Blick bei Petra zu riskieren. Ich habe schon einige ihrer Rezepte ausprobiert und wirklich alle waren ausnahmslos super.
So auch diese Zimtsterne. Normalerweise sind diese ja eher für ein klebriges und etwas mühseliges Backerlebnis bekannt, nicht so allerdings diese.

Der Teig lässt sich absolut mühelos verarbeiten, die Zimtsterne sind saftig, die Glasur perfekt. Nichts klebt, auch nicht beim Ausstechen.
Ein Plätzchentraum… und perfekt geeignet, wenn ihr dieses Wochenende noch eine Last Minute Backschicht einschieben möchtet, köstlichen Zimtduft für die Wohnung gibt es gratis dazu.

Ich habe die unten angegebene Zutatenmenge auf etwa 2/3 reduziert und genau 2 Bleche damit rausbekommen.
Danke Petra für dieses tolle Rezept – ich schließe mich Micha an, ein Kandidat für DUBB – der unentdeckte Blogbuster!

Für den Teig:
500 g gemahlene Mandeln
300 g Puderzucker
2 TL Akazienhonig (oder ein anderer Flüssighonig)
2 TL Zimt (ich hab ein klein wenig mehr genommen)
2 Eiweiß (ca. 70 g)

Für die Glasur:
1 Eiweiß
100 g Puderzucker

Mandeln, Puderzucker, Honig und Zimt in einer Schüssel mischen. Das ungeschlagene Eiweiß zugeben und alles erst mit den Quirlen des Handrührers kurz verrühren, dann mit den Händen verkneten. Den Teig portionsweise zwischen Klarsichtfolie gut 1/2 cm dick ausrollen. Sterne ausstechen und auf mit Backpapier belegte Bleche legen.
Den Backofen auf 150°C vorheizen.
Für die Glasur ungeschlagenes Eiweiß und Puderzucker in ein schmales hohes Gefäß geben und mit den Quirlen des Handrührers so lange schaumig rühren, bis die Masse ganz weiß und sirupartig ist. Das dauert etwa 7 Minuten, evtl. auch länger. Der Guss muss sich dick auf die Sterne aufbringen lassen, ohne seitlich herunter zu laufen. Die Sterne sorgfältig damit bestreichen.

Die Sterne im vorgeheizten Backofen bei 150°C 10-13 Minuten backen; die Sterne sind noch recht weich. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Print Friendly

Mehr davon!

Dieser Beitrag wurde unter Gebäck abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten auf Zimtsterne: Last Minute und absolut gelingsicher!

  1. lamiacucina sagt:

    und wenn es dazu noch eine Schnitzanleitung für das wunderhübsche Holzbrett gäbe…

  2. Eva sagt:

    Gelingsicher? Gekauft, aber erst für’s nächste Mal, in diesem Jahr habe ich genug Makronen gebacken. ;-)
    Liebe Grüße,
    Eva

  3. Dieses Jahr wurde bei uns – bis auf das schnell zu backende, unvermeidliche Pain d’épices – nicht gebacken, doch für nächstes Jahr merke ich mir das Rezept unbedingt vor.
    Hoffentlich hast du reichlich Beute im schönen Elsass gemacht ;-)

  4. Katharina sagt:

    Ja, bei mir auch vorgemerkt fürs nächste Jahr. Habe heute noch Lebkuchen gebacken und bin für dieses Jahr eindeutig durch mit Plätzchen und Konsorten. Fröhliche Weihnachten und einen guten Rutsch – bis zum nächsten Jahr in alter Frische. LG Katharina

  5. Ich glaube, die vielen missglückten Zimtsterne sind der Grund, warum ich mit der Weihnachtsbäckerei aufgehört habe. Nun bringst du mich ins Zweifeln, ob ich nicht doch einmal soll … Aber gut, ich kann ja noch elf Monate überlegen. ;)

  6. Melanie sagt:

    Wir haben das Rezept ausprobiert und sind total überzeugt. Super lecker!

  7. Katharina sagt:

    Moin, wollte meine besten Wünsche für 2016 loswerden :-) . Alles Gute! LG Katharina

    • Britta sagt:

      Danke liebe Katharina <3 hab mir ein kleines Päuschen gegönnt, aber heute kommt noch was ;-) dir auch ein schönes neues Jahr!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>