Erbsen-Gazpacho mit Minze und Gin

39 Graaa-haa-haad…

Eine kleine Blogpause hab ich mir die komplette letzte Woche gegönnt und das Leben einen Gang runtergeschaltet. Sollte man auch, wenn die Außentemperatur deutlich über der eigenen Körpertemperatur liegt.
Statt Sport, Gartenarbeit und sonstiger Aktivitäten gab es eine fulminante Wasserschlacht mit den Nachbarn, inklusive mit Wasser gefüllter Luftballons, Gartenschlauch, Blumenspritzen und Supersoaker.
Nach dem kühlen und nassen Krieg musste natürlich auch wieder sofort Frieden geschlossen werden, der mit einem ebenfalls kühlen Getränk besiegelt wurde.

Klar, es ist nicht soo angenehm, wenn abends um 23 Uhr die Wohnung immer noch 28° hat und wenn die Klamotten dauernd am Körper kleben. Aber die Hitze hat auch schöne Seiten und zwingt einen dazu, etwas Langsamkeit an den Tag zu legen, die manchmal auch irgendwie gut tut.
Anstatt zu jammern versuche ich lieber, das Beste daraus zu machen, selbstgemachte, eisgekühlte Limonade und schnelles, gerne auch kühles Essen helfen dabei ungemein, auch wenn ich gerne meine neue Backform ausprobiert hätte, aber an backen mag ich momentan noch nicht mal denken…

Mein Dauerbrenner seit Jahren bei Hitze ist eigentlich immer wieder diese Wassermelonen-Gazpacho, die ich bei Eline mal entdeckt habe, aber momentan gab es im Garten gerade so schöne Erbsen, also habe ich mir eine  frische und kalte Suppe mit Erbsen, Gurke, Minze und einem kleinen Schuss Gin ausgedacht, dazu ein kleiner Käsecrouton, den ich aber eigentlich gar nicht so passend fand und ihn nächstes Mal weglassen würde.

Die leicht britisch anmutende Kombination der Suppe war aber ganz wunderbar, ich habe hier einen Pfälzer Gin mit Zitrusaromen und Kräutern von Thomas Sippel verwendet, der durch seine Frische sehr gut in die Suppe passt. Der Gin natürlich, nicht der Thomas Sippel!
Es geht natürlich auch jeder andere Gin, aber ein leichter mit zitrischen Aromen ist hier perfekt.

Ich freu mich gerade sehr, dass Gin endlich mal wieder „in Mode“ gekommen ist, denn ich mag ihn vor allem im Sommer schon immer sehr gerne und man bekommt momentan fast überall auch etwas ausgefallenere Sorten zu kaufen.

Eine schöne Restwoche wünsche ich euch, ab morgen haben wir die extreme Hitze ja erst mal hinter uns, mit ein paar Grad weniger darf der Sommer aber gerne noch ein bisschen bleiben!
Diese Suppe ist vegan.

Rezept für 2 Personen:

250 g gepalte frische Erbsen
150 ml Gemüsebrühe
2 kleine junge Knoblauchzehen
1 Minigurke oder eine halbe Salatgurke
3 EL mit Zitrone aromatisiertes Olivenöl
1,5 TL Salz
2 EL Weißweinessig
2,5 EL Gin
evtl. ein paar Eiswürfel

Die Erbsen 2 Minuten blanchieren, nicht länger!
Mit allen anderen Zutaten außer dem Olivenöl im Blender gut pürieren, evtl. ein paar Eiswürfel mit untermischen. Ganz am Schluss bei etwas kleinerer Geschwindigkeit und nur ganz kurz das Olivenöl untermischen. Mindestens 2 h, besser noch etwas länger kühlen.

Print Friendly

Mehr davon!

Dieser Beitrag wurde unter Eintopf/Suppen, Gemüse, Vegetarische Hauptgerichte, Vorspeisen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Kommentare zu Erbsen-Gazpacho mit Minze und Gin

  1. ein absolut hitzetaugliches Gericht-Gedicht und wieder sooo schön fotografiert. Die Brennerei habe ich mir auch schon genauer angeschaut, danke für die Info. Neue Gin-Sorten finde ich immer spannend.

    • Britta sagt:

      Die sind ja quasi bei mir um die Ecke 😉 den Kirsch-Whisky kann man sich allerdings sparen, den fand ich grausam… ist aber sicher auch Geschmackssache 😉

  2. Kathrin sagt:

    Ich finde es auch nervig wenn sich alle ständig über das Wetter beschweren. Mit ein bisschen Phantasie und Toleranz kann man an jeder Wetterlage auch positive Seiten finden. Danke für das schöne Rezept und den Tip mit dem Gin. Und schön schaut er aus. Der Gin, und der Teller!

  3. lieberlecker sagt:

    Eine gesunde Einstellung zu den aktuellen Temperaturen hast Du. Und ein feines Rezept gegen die Hitze 🙂 – danke.
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    • Britta sagt:

      Ich bin jetzt aber auch froh, dass es etwas abgekühlt hat. Hatte gerade einen dreistündigen extremen Aktivitätsschub und alles nachgeholt, was letzte Woche liegenblieb… 😉

  4. Sandra Gu sagt:

    Gin ist schon notiert, der Mann probiert sich ja gerade durch… und die Suppe ebenfalls!

Schreibe einen Kommentar zu Bonjour Alsace Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.