Zitronenkuchen – ein weiterer Bester?!

Hat nicht jeder sein ureigenes bestes, saftigstes Zitronenkuchenrezept?

Was Dirk da letztens geschrieben hat, kann ich nicht einfach so stehen lassen.
Bester Zitronenkuchen der Welt?

Ich werde ihn nachbacken, denn ich muss die beiden vergleichen und dachte wirklich, ich hätte den besten schon gefunden, nämlich diesen hier.
Auch in anderen Blogs stößt man momentan auf weitere tolle Zitronenkuchen, wie hier bei Pimpimella und eine Variante mit Thymian bei Aylin von Zum Backen verführt.

Dem Zitronenkuchenbattle möchte ich mich nun mit meinem persönlichen Lieblingsrezept gerne stellen, perfekt, dass momentan sowieso die allerbeste Zeit für frische, reife Zitrusfrüchte ist.
Und außerdem streichelt so ein frischer, zitroniger Kuchen die Seele im grauen und kalten Februar.

Mein persönlicher Liebling ist von Jamie Oliver und einer der saftigsten Kuchen, die ich kenne, im Teig sind viele, viele Mandeln, Zitronensaft und -zesten und Mohn, dann wird der fertige Kuchen noch mit frisch herstelltem Zitronensirup getränkt und zum Schluss mit einem ebenfalls sehr zitronigen Zuckerguss versehen.

Wer partout keinen Zuckerguss mag, kann den Kuchen natürlich auch nur mit Puderzucker bestäuben, wir mögen den Guss allerdings sehr gerne.

Bisher wurde ich fast immer, wenn ich diesen Kuchen irgendwo hin mitgebracht habe, nach dem Rezept gefragt und es gibt ihn bei uns immer wieder und wieder, ich möchte ihn euch wirklich wärmstens ans Herz legen, er ist unglaublich gut.

Bitte aber auf gar keinen Fall den Mohn mit diesem schrecklichen Mohnback ersetzen, das ist definitiv nicht das gleiche wie richtiger Mohn und gehört meiner Meinung nach zu den Dingen, die die Welt nicht braucht. Es schmeckt einfach scheußlich und hat einiges an fragwürdigen Zutaten drin.

Diese Teigmenge ist für eine 20 cm Springform gedacht, kann ja aber problemlos an größere oder kleinere Formen angepasst werden.

115 g weiche Butter, plus etwas für die Form
115 g Zucker
4 große Eier
180 g gemahlene Mandeln
30 g Mohnsamen
abgeriebene Schale und Saft von 2 Biozitronen
125 g Mehl mit 1 TL Backpulver vermischt

Für den Zitronensirup:
100 g extrafeiner Zucker
90 ml frisch gepresster Zitronensaft

Für den Zuckerguss
225 g Puderzucker
abgeriebene Schale und Saft von 1 unbehandelter Zitronen
(ich nehme hier nur die Schale, 1 EL Zitronensaft und 1 EL Milch, so wird der Guss fester und weißer)
gehackte Pistazien nach Gusto zum bestreuen

Ofen auf 180° vorheizen, die Springform gut einfetten.
Butter und Zucker zu einer hellen Creme aufschlagen, Eier nacheinander unterrühren. Dann Mandeln, Mohn, Zitronenschale und -saft und das gesiebte Mehl unterrühren.
Den Teig in die Springform füllen und ca. 40 Minuten backen (Stäbchenprobe).

Während der Kuchen backt, schnell den Zitronensirup zubereiten: einfach Zucker und den Saft erhitzen, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat.
In den noch warmen Kuchen mit einem Holzstäbchen viele kleine Löcher stechen und mit dem Zitronensirup tränken, abkühlen lassen, dann den Kuchen aus der Form lösen.

Für den Guss Puderzucker in eine Schüssel sieben, die Zitronenschale hinzugeben, Saft und Milch unterrühren und den Kuchen mit dem Zuckerguss überziehen. Er darf und soll gerne etwas ungleichmäßig sein.

Print Friendly

Mehr davon!

Dieser Beitrag wurde unter Kuchen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

40 Antworten auf Zitronenkuchen – ein weiterer Bester?!

  1. Dani sagt:

    Der klingt aber nach einem heißen Anwärter auf den Zitronenkuchenthron! Mit Sirup und Guss und Mohn. Da hätt ich jetzt sehr gern ein Stück…
    Herzliche Grüße,
    Dani

  2. zorra sagt:

    Der sieht wirklich sehr lecker aus und mit der Mohn und Mandeln gefallen mir gut. Kommt auf die Liste.

  3. Ninive sagt:

    Oh was für eine feine Variation von Zitronenkuchen- den ess ich gerne und hab lange experimentiert bevor ich mein Rezept gefunden hatte. Mit Mohn und Mandeln….. hach!

  4. Ich finde, da gehört unbedingt ein Limoncello dazu ;-)

    • Britta sagt:

      Auf jeden Fall, ich hab bloß gerade keinen guten da… ;-)

    • Aki sagt:

      Ich habe hier ein tolles Limoncello-Rezept

      5 Zitronen
      1 Flasch Doppelkorn
      400 g Zucker
      200 ml Wasser
      Zitronen dünn schälen für 14 Tage im Alkohol einlegen.

      Viel Spaß beim Ausprobieren.:-)
      Danach den Doppelkorn durch ein Tuch passieren und die Schale durch das Tuch ausfringen.
      Aus 400 g Zucker und 200 ml Wasser einen Sirup kochen den Saft einer Zitrone ebenfalls durch ein Tuch filtern.
      Saft , Zitronenalkohol und Sirup mischen in Flaschen füllen.
      Eiskalt servieren.

      • Britta sagt:

        ich muss gestehen, ich bin nicht so der riesige Limoncello Fan ;-) kommt eher mal beim Backen zum Einsatz bei mir… trotzdem vielen lieben Dank!

  5. Franzi sagt:

    Oh lecker, ich liebe Zitronenkuchen ja eh, aber deiner springt mich hier schon durch den Bildschirm an und ruft fürchterlich laut “iss mich, iiiiiiss mich” :-D

  6. Ihr lockt mich nicht weg von der weltbesten Zitronentarte, weder du noch Dirk ;-) ). Deinem sieht man die Saftigkeit schon richtig auf den Fotos an, und mein Mitkoch liebt Mohn, also dann …

    • Britta sagt:

      Tarte ist ja dann auch wieder was anderes ;-) die liebe ich allerdings auch au Citron. Mach ich aber nicht ganz so oft, weil ich mit Mürbeteig immer ein wenig auf Kriegsfuß stehe…

  7. Eva sagt:

    Was für ein wundervoller Kuchen! Und das sage ich, die Kuchenverächterin, die nie weiß, wann sie denn einen Kuchen essen sollte (zwischen Mittag und Abendbrot ist einfach kein Platz im Bauch)… und die Kuchenartikel meist überspringt ;-) Aber deiner…den muß ich wohl dieses Wochenende backen. Mohn ist noch da… und den Rest kann Herr H. dann am Montag mit ins Büro nehmen :-)

  8. Aylin sagt:

    bis jetzt habe ich noch nicht _das_ Zitronenkuchen Rezept gefunden. Wenn ich es dann habe, dann gebe ich es weiter, bis es irgendwann heißt “diesen Zitronenkuchen hat schon meine UrOmi damals gebacken … ”
    Zitrone, Mohn und Mandeln – das klingt doch nach einem heißen Anwärter dafür :)

    freu mich deinen Blog gefunden zu haben und viele Grüße
    Aylin

  9. Sybille sagt:

    Den Kuchen von Dirk habe ich gebacken. Wirklich sehr gut, nur einen Tick zu süß für mich.
    Jetzt probiere ich deinen aus!!!

  10. Liebe Britta,
    das ist, was mir an der Bloggerei mit euch so viel Spaß und Freude macht. Wie Ideen und Rezepte immer aufgegriffen werden und regelmäßig kleine “Competitions” entstehen, wer nun das beste und leckerste Rezept von irgendwas hat. Und wie dadurch ein Austausch entsteht, von dem jeder etwas hat. Ich zum Beispiel nun ein neues Zitronenkuchen-Rezept. Mit Mohn, und ich liebe Mohn! Der wird auf jeden Fall auch ausprobiert…..
    Lieben Gruß, Dirk

  11. Puh….jetzt weiß ich gar nicht mehr, welchen Zitronenkuchen ich zuerst backen soll. Vielleicht sollte ich ein “neues” Rezept in die Runde werfen, denn mein liebster ist mit Sauerrahmm und Mohn :-)

  12. Birdie sagt:

    Das ist auch mein absoluter Liebling! So lecker und gerade im Winter sehr beliebt im Vogelhaus. ;-) ich bin aber so versessen auf Mohn, da geht ein Schalter in meinem Kopf an und ich liebe es.

    • Britta sagt:

      Ja, Mohn mag ich auch immer total gerne. Aber nie, nie wieder dieses Mohnback, einmal verwendet, das ist soo eklig :(
      Weißen Mohn würd ich aber gerne mal probieren, schon getestet?

  13. Julia sagt:

    Auf der Suche nach einem Geburtstagskuchen bin ich jetzt auf dieses verlockende Rezept gestoßen. Oh mei, so viele schöne Zitronenkuchen! Dabei war MEIN Favorit immer der, den ich mit selbst kandierten Zitronen nach dem Rezept von Photisserien gebacken habe… Jetzt muss ich die Mohn-Variante aber auch ausprobieren!

    • Britta sagt:

      Kandierte Zitronen mag ich aber auch!! :-)
      Ich weiß auch gerade nicht mehr ein und aus, überall Zitronenkuchen die ich gerne backen würde und so wenig Zeit ;-)

  14. Martina Gabauer sagt:

    Unglaublich lecker!

    Aber wie kriegt man die ganze Flüssigkeit in den Kuchen?

  15. Astrid sagt:

    Der Kuchen sieht so lecker aus! Den MUSS ich nachbacken! Könnte man ihn auch schon 2 Tage vorher backen oder wird er dann zu matschig?

  16. Corina sagt:

    Ich hab gestern wiedermal in deinem Blog nach einer Inspiration gestöbert…
    Dieser Kuchen kommt nachher mit zum Geburtstag einer Freundin – wehe der schmeckt nicht!!! :D ;)

  17. Corina sagt:

    Ja, er kam super an! :D

  18. Dindli sagt:

    Sagenhaft…einfach unglaublich LECKER! Der Beste!!! Hab zwar noch nicht viele Zitronen-Küchlein getestet…aber das muss ich gar nicht mehr. Der ist so gut…der kann nicht getoppt werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>