Gefüllte Nougatsterne

Hej.
Nach großen Tönen schon wieder über 6 Wochen weg?
Ja, hej.
Aus einem ganz wunderbaren Grund diesmal, wir haben eine neue Küche bekommen.
Deshalb auch die heutige Begrüßung, denn unsere „Neue“ ist vom Schweden und nachdem wir so viel schlechtes über Liefer- und Aufbauservice  gelesen haben, stürzten wir uns todesmutig in das Projekt „selbst abholen, auf und einbauen“.
Außer den Elektrogeräten natürlich, die sind von Neff und mit Backofen und Kochfeld habe ich mir ein paar Träume erfüllt.

Einige Wochen und Blut, Schweiß und Tränen später stehe ich täglich leicht debil lächelnd in meiner Küche und die Mühen sind noch nicht ganz vergessen, aber in erträgliche Ferne gerückt.
So schön ist sie geworden, so komfortabel, die letzten Tage habe ich sehr viel nachgeholt und einmal rauf- und runtergebacken, -geschmort, -gekocht, -gebraten.
Immer mit einem kleinen, glücklichen Lächeln auf dem Gesicht.

Diese Nougatsternchen, die ich im Fundus von  Chili und Ciabatta entdeckt habe, waren tatsächlich das erste Gebäck im neuen Ofen und sie sind gleich SO gut geworden!

Sterne5 (1 von 1)Liebe Petra, auf die gerösteten Haselnüsse habe ich noch mal einen daraufgesetzt und geröstete Piemonteser Haselnüsse genommen – ein Traum.
Dazu die Nougatfüllung und dann noch ein bisschen in Schokolade gedippt, fertig ist ein Plätzchen, das an gepflegter Nussigkeit schwer zu überbieten ist.

Sterne1 (1 von 1)Ein bisschen schwerer zu verarbeiten fand ich den Teig, er neigte bei mir dazu, etwas auseinanderzufließen beim Backen, deshalb würde ich das nächste Mal eher Kreise ausstechen als Sterne.
Und den Teig vorm Backen nochmals kühlen.

Sterne14 (1 von 1)Aber  – abgesehen davon, sind diese Nuss-Nougatknaller neben den Elisenlebkuchen mein diesjähriger Favorit.

Also, ab in die Küche, Weihnachtsmusik an und losbacken!

Für den Teig: 
250 g Mehl
1/2 TL (Weinstein) Backpulver
75 g Zucker
25 g Vanillezucker
200 g kalte Butter
150 g Haselnüsse, geröstet (am besten piemontesische), gemahlen
1 Prise Salz

Für die Füllung: 
100 g Nuss-Nougat

Zum Dekorieren: 
Zartbitter-Kuvertüre
evtl. kleine Zuckersternchen oder gehackte Haselnüsse

Aus den angegebenen Zutaten einen Mürbeteig herstellen. Die kalte Butter in Flöckchen schneiden, Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillezucker, Salz und Haselnüsse in eine Schüssel geben und so schnell wie möglich mit den Butterflöckchen zu einem Teig verkneten. Diesen flachgedrückt in Klarsichtfolie wickeln und kalt stellen.

Den Teig portionsweise zwischen Klarsichtfolie 3 mm dick ausrollen. Sterne ausstechen, diese auf Backpapier legen. Sollte der Teig zu weich sein, die ausgerollte Fläche nochmal kalt stellen oder einfrieren (habe ich  nicht gemacht, wäre wahrscheinlich für die Formbeständigkeit nicht schlecht gewesen).

Die Kekse bei 175°C  (Ober-Unterhitze) etwa 7-8 Minuten nicht zu dunkel backen, auf Rosten abkühlen lassen.

Die Nougatmasse bei niedrigster Temperatur schmelzen. Die Unterseite eines Sterns damit bestreichen, einen zweiten daraufsetzen. Alles Sterne so verarbeiten.

Zum Abschluss die Kuvertüre schmelzen und temperieren, dann die Sterne eintauchen, evtl. mit Sternchen oder gehackten Nüssen verzieren, trocknen lassen.

 

Print Friendly

Mehr davon!

Dieser Beitrag wurde unter Gebäck abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Gefüllte Nougatsterne

  1. Die sind ja wunderschön geworden! Seit letztem Jahr stehen hier übrigens auch immer die feinen gerösteten piemontesischen Haselnüsse im Keller, die sind wirklich grandios.

    Viel Spaß mit dern neuen Küche! Bei uns ist der Umbau im Februar schon 2 Jahre her. Aber immer noch stehe ich drin und sage mir: ich liebe meine Küche 🙂

Schreibe einen Kommentar zu Britta Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.